Vorbericht: TSV Breitbrunn-Gstadt - ESV Rosenheim

Kellerduell am Samstag

+
Vorbericht: TSV Breitbrunn-Gstadt - ESV Rosenheim

Nachdem es in den letzten fünf Partien keinen Sieg zu verbuchen gab, will der ESV Rosenheim gegen den TSV Breitbrunn-Gstadt in die Erfolgsspur zurückfinden. Am letzten Samstag verlief der Auftritt des TSV Breitbrunn ernüchternd. Gegen den TSV 1921 Bernau kassierte man eine 0:1-Niederlage. Auf heimischem Terrain blieb der ESV 1929 am vorigen Samstag aufgrund der 0:6-Pleite gegen den SV Pang ohne Punkte.

Momentan besetzt Breitbrunn den ersten Abstiegsplatz. In dieser Saison sammelte der Gastgeber bisher vier Siege und kassierte 14 Niederlagen. Auf den TSV Breitbrunn-Gstadt passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste der Turnsportverein vom nördlichen Chiemseeufer bereits 46 Gegentreffer hinnehmen.

Auf fremden Plätzen läuft es für den ESV bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere neun Zähler. Mit lediglich 13 Zählern aus 17 Partien steht der Gast auf dem Abstiegsrelegationsrang. Der bisherige Ertrag des ESV Rosenheim in Zahlen ausgedrückt: drei Siege, vier Unentschieden und zehn Niederlagen. Die Defensive des ESV 1929 muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 46-mal war dies der Fall.

Die Kontrahenten liegen in der Tabelle beinahe gleichauf. Lediglich ein Zähler trennt die Teams aktuell. Fünf Spiele und kein einziger Sieg! Für den TSV Breitbrunn und den ESV gab es in den letzten Spielen wenig zu lachen. Beide Mannschaften werden versuchen den Bann zu brechen, weshalb die Zuschauer auf ein spannendes Spiel hoffen dürfen. Breitbrunn muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassiert das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Beide Mannschaften dürften sich die gleichen Siegchancen ausrechnen. Im Tableau liegen die Kontrahenten in jedem Fall dicht beieinander.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

Auch interessant

Kommentare