Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach 2:0-Pausenrückstand

Moral beweisen: Kirchanschöring erkämpft sich Remis gegen Deisenhofen

Manuel Omelanowsky und der SV Kirchanschöring feierten einen 1:0-Auswärtserfolg gegen den FC Ismaning.
+
Manuel Omelanowsky und sein Team holen nach einem 2:0-Rückstand noch ein Remis.

Der SV Kirchanschöring hat im zweiten Spiel nach der Winterpause in der Bayernliga Süd Moral bewiesen und sich beim FC Deisenhofen nach einem 0:2-Rückstand noch ein Unentschieden erkämpft. Das Team von Mario Demmelbauer holte sich mit ein 2:2-Remis.

Deisenhofen - Der Tabellenzweite der Bayernliga Süd bleibt nach der Winterpause noch ungeschlagen. Trotz eines 2:0-Halbzeitrückstandes erkämpften sich das Team noch ein Unentschieden.

Deisenhofen startet stark

Gegen den Tabellensiebten aus Deisenhofen, die auf ihre verletzten oder erkrankten Leistungsträgern wie Marco Finster, Leon Müller-Wiesen, Michael Bachhuber oder Valentin Köber verzichten mussten, lief die erste Halbzeit für die Gelb-Schwarzen nicht nach Plan. Der FC kam dominant in die Partie und ging so durch Tobias Rembeck nach einer Viertelstunde verdient mit 1:0 in Fürhung. Der SV hatte nach einer halben Stunde die Chance auf den Ausgleich, jedoch ging der Ball an den Pfosten.

In der 41. Minute gab es dann den nächsten Nackenschlag für die Gäste. Nach einem Foul an Rembeck zeigte Schiedsrichterin Annette Hanf auf den Punkt, Michael Vordermeier verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt.

Kirchanschöring zeigt Moral

Nach der Pause kam der SVK besser ins Spiel und kamen damit auch verdient zum Anschlusstreffer. Bei einer Flanke aus dem Halbfeld nutzte Thorsten Nicklas in der 69. Minute die Verwirrung in der Deisenhofener Abwehr und verkürzte auf 2:1. Kirchanschöring drückte nun auf den Ausgleich, doch hatte wieder Pech mit einem zweiten Alu-Treffer, dieses Mal war es die Latte. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau ließ Kapitän Manuel Omelanowsky sein Team dann doch noch jubeln und sorgte schließlich zehn Minuten vor dem Ende für den verdienten 2:2-Ausgleich.

Der Rückstand des SV Kirchanschöring auf den Spitzenreiter Hankofen-Hailing beträgt damit zehn Punkte. Der FC Deisenhofen verpasst den Anschluss an den Relegationsrang, die Mannschaft von Hannes Sigurdsson hat bereits neun Punkte Rückstand auf den SVK.