Chiemgau Traunstein - TSV Landsberg 2:1

Erster Heimerfolg - Traunstein siegt gegen Landsberg

+

Traunstein - Der erste Heimsieg in der Bayernliga für den SB CHiemgau Traunstein ist unter Dach und Fach. Mit 2:1 hat das Team im heimischen Jakob-Schaumaier-Pascal LegatSportpark den TSV Landsberg besiegt.

In einer guten Anfangsphase erspielten sich die SBC-Angreifer einige sehr gute Chancen und mussten in der 27. Minute die "Kalte Dusche" hinnehmen. Das 0:1 durch einen Kopfball von Manuel Detmar. "Ärgerlich", meinte Coach Jochen Reil. "Landsberg ist nicht besonders gefährlich gewesen und macht trotzdem das Tor. Da sind wir gedanklich nicht dabei gewesen." Der Frust dauert aber nur wenige Minuten, Maximilian Probst sorgte in der 32. Minute ebenfalls mit einem Kopfball zum 1:1.


Torschütze Probst zur Pause mit Kniebeschwerden raus

Service:

Der Torjäger musste allerdings zur Pause wegen einer starken Prellung in der Kabine bleiben. In der zweiten Halbzeit ist unser SBC weiter im Vorwärtsgang und kommt in der 50. Minute zum verdienten 2:1. Alexander Köberich verwandelt einen Elfmeter. "Das schätze ich an meiner Mannschaft, diese Qualität auch nach einem Rückstand das Spiel zu biegen", freute sich Reil. 

Allerdings musste unser Team dennoch um den Erfolg zittern. Maximilian Bauer kassierte nach einer Stunde nach einem Foul die gelbrote Karte. Nach Ansicht von Reil eine dumme Geschichte: "Seine erste Gelbe war ein Witz, die Zweite geht in Ordnung." In der Folge erhöhten die Gäste den Druck, kamen aber kaum zu richtig gefährlichen Chancen. Den Rest fischte Pascal Legat souverän weg.


Erstes Gegentor der Saison - aber auch erster Dreier 

Trotz des ersten Gegentreffers in dieser Saison zeigte er eine gute Leistung und musste sich am Schluss noch strecken, als sein Torwartkollege aus Landsberg plötzlich im Strafraum des SBC auftauchte. Überraschend begann Reil übrigens mit Mauerkirchner und Probst um mehr Druck zu erzeugen. Aufgrund des Spielverlaufs mit der Verletzung von Probst und dem Platzverweis von Bauer war der Coach gezwungen, Veränderungen anders als geplant vorzunehmen. "Zum Glück haben wir eine gute Bank und können auf alle Situationen reagieren", meinte Reil abschließend.

-

Pressemitteilung SB Chiemgau Traunstein

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare