Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayernligist setzt noch einmal einen neuen Impuls

Vor dem letzten Spieltag: Wasserburger Löwen trennen sich von Trainer Pongratz

Will mit den Wasserburger Löwen den Klassenerhalt erreichen: Trainer Matthias Pongratz.
+
Nicht mehr Trainer der Wasseburger Löwen: Trainer Matthias Pongratz.

Vor dem letzten regulären Saisonspiel gegen Türkspor Augsburg trennten sich die Wasserburger Löwen von Cheftrainer Matthias Pongratz. Davon erhofft sich der Bayernligist einen Impuls, um noch auf den Relegationsplatz springen zu können. Das gab der Verein in einer Pressemitteilung bekannt.

Wasserburg am Inn - Nach dem 1:5 in Donaustauf und sechs Pleiten in den letzten acht Spielen trennt sich der TSV 1880 Wasserburg einen Spieltag vor Saisonende von Trainer Matthias Pongratz.

Da der Verein bei einem Punkt Rückstand auf Dachau nach wie vor auf den Relegationsplatz hofft, entschieden sich die Verantwortlichen zu diesem Schritt.

Wasserburger Löwen hoffen auf den Relegationsplatz

Da der Verein bei einem Punkt Rückstand auf Dachau nach wie vor auf den Relegationsplatz hofft, entschieden sich die Verantwortlichen zu diesem Schritt. Der bisherige Assistenztrainer Markus Wallner soll gemeinsam mit dem Funtionsteam sowie den weiteren Mitgliedern des Scouting- und Videoanalyseteams interimsweise die Löwen im letzten Saisonspiel zum Sieg und im Idealfall in die Relegation führen.

Die Innstädter waren in den letzten Wochen auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht. Nun soll mit einem letzten Impuls das Unmögliche noch möglich gemacht werden.

Am kommenden Samstag empfängt der TSV 1880 Wasserburg den Türkspor Augsburg. Anpfiff in der Altstadt ist um 14 Uhr.

jah