Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach einem Jahr und Aufstieg mit den Traunsteinern

Faruk Zeric verlässt den SB Chiemgau

War eine Konstante auf der rechten Seite beim Bayernligaaufstieg der Traunsteiner: Hier im Relegationsspiel in Donaustauf.
+
War eine Konstante auf der rechten Seite beim Bayernligaaufstieg der Traunsteiner: Hier im Relegationsspiel in Donaustauf.

Traunstein - Winterabschied beim SB Chiemgau: Nach einem Jahr an der Traun sagt Abwehr- und Mittefeldspieler Faruk Zeric "Servus!" - und verlässt den Bayernliga-Aufsteiger zum Jahreswechsel.

Befragt zu den Gründen für seinen Entschluss sagt Zeric: „Es sind private - und dabei vor allem familiäre Gründe. Einen neuen Verein habe ich nicht - vielleicht gibt es irgendwann ein Comeback“, so der 22-jährige, der in seiner Jugend bei den Wiener Großvereinen Austria und Rapid ausgebildet wurde. Beim SB Chiemgau spielte der technisch versierte Kicker stets eine tragende Rolle auf der rechten Defensivseite.

Nach einem Jahr ist Schluss - SBC verliert kämpfenden Techniker

Zeric geht mit einem weinenden und lachenden Auge. Schließlich hat er bei den Traunsteinern mit dem grandiosen Aufstieg aus der Landesliga in die Bayernliga tolle Zeiten erlebt - und viel zu feiern gehabt. „Vieles habe ich Trainer Jochen Reil zu verdanken. Bei ihm möchte ich mich ausdrücklich bedanken. Es war eine wirklich schöne Zeit in Traunstein!“, so der Bosnier, der immer auch durch seinen unermüdlichen Einsatz die Zuschauer zu begeistern wusste.

Dem SB Chiemgau wünscht er für den Kampf um den Klassenerhalt in der Bayernliga viel Glück und alles erdenklich Gute. „Ich glaube fest, die Jungs schaffen das. Die Pause tut jetzt gut, da können sie nochmal ordentlich Kraft tanken - und dann durchstarten!“

Zeric drückt fest die Daumen - aber es gibt Wichtigeres als Fußball

Bedanken möchte er sich auch beim Parkhotel in Traunstein, bei welchem er einen tollen Arbeitsplatz gehabt hat. Zum Abschluss will Zeric noch etwas los werden und zeigt, dass er auch über das Rasenrechteck hinaus denkt: „Der Fußball ist irgendwann mal vorbei - die Familie ist immer da!“

Immer mit vollem Engagement am Ball - Faruk Zeric im Dress des SB Chiemgau.

_

SBC Traunstein Facebook / cs