SB Chiemgau Traunstein - TSV Schwabmünchen 3:0

Traunstein gewinnt: Heimerfolg gegen Schwabmünchen!

Lenkte mit seinem Treffer zum 2:0 für den SB Chiemgau das Geschehen im Spiel gegen den TSV Schwabmünchen in die richtige Bahn - Traunsteins Goalgetter Maximilian Probst.
+
Lenkte mit seinem Treffer zum 2:0 für den SB Chiemgau das Geschehen im Spiel gegen den TSV Schwabmünchen in die richtige Bahn - Traunsteins Goalgetter Maximilian Probst.

Traunstein - Der SB Chiemgau Traunstein zeigte sich im Samstagabendspiel der Bayernliga Süd nach drei Mißerfolgen in Serie wieder von seiner entschlossenen und erfolgreichen Seite. Der Trend konnte umgekehrt - der Dreier eingefahren werden. Die Treffer zum Heimsieg des Aufsteigers vor 550 Zuschauern gegen den TSV Schwabmünchen erzielten Shabani, Probst und Mauerkirchner.

In den ersten zehn Minuten des Abtastens zielten beide Mannschaften bei ersten Versuchen der Torannäherung je einmal über den Kasten. Dann tauchte Traunsteins Kapitän Patrick Schön frei vor dem Gehäuse der Gäste aus Schwaben auf. Er traf jedoch den Ball nicht richtig - und Schwabmünchens Schlussmann Felix Thiel konnte die Situation entschärfen (11.).


Schön vergibt - ausgeglichene halbe Stunde

Im Anschluss wurden beide Teams, die sich in dieser wichtigen Begegnung nichts schenkten, lediglich durch einige Eckstöße gefährlich - die Feldvorteile lagen hierbei bei den Gastgebern von der Traun. Für diese versuchte sich dann der aus der Regionalliga vom TSV 1860 Rosenheim gekommene Linor Shabani mit einem schönen Schuss - doch Torhüter Thiel war auf dem Posten (22.).

Service:

Kurz drauf wurde es auf der Gegenseite gefährlich. Nach einer schönen Hereingabe des TSV konnte der zweite Ex-Sechziger im Dress des SBC Andreas Maurer gerade noch zur Ecke retten. Diese brachte wie die vorhergehenden Standards nichts ein (24.).


Die besseren Möglichkeiten hat Traunstein

Nach 32. Minuten bekam der SB Chiemgau einen Freistoß zugesprochen. Die Distanz war vielversprechend - der Ball lag nur neunzehn Meter vom Kasten der Gäste entfernt. Den ersten Versuch setzten die Hausherren in die Mauer, doch die Traunsteiner setzten nach. Das Spielgerät wurde erneut herein gebracht, Alexander Köberich war mit dem Kopf zur Stelle - doch TSV-Goalie Thiel konnte das Leder sicher fangen.

Auch die nächste vielversprechend Offensivaktion gehörte dem SBC - und kam aus der Abteilung Artistik: Shabani probierte es diesmal mit einem akrobatischen Seitfallzieher - ein Tor des Monats gelang ihm allerdings nicht, der Ball ging drüber (37.). Nach einem ordentlichen Auftritt der Gastgeber, die endlich wieder kaum etwas zuließen, ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

Rudolph zielt zu genau - Shabani bringt SBC in Front

Die zweite Hälfte sollte jede Menge für die zahlreichen Fußballinteressierten auf den Tribünen bereithalten - und auch Tore sollten fallen. Zunächst kamen die Schwabmünchner einem Torerfolg am nächsten: Thomas Rudolph zirkelte einen Freistoß der Gäste wunderschön nur ganz knapp rechts am Gehäuse der Einheimischen, welches an diesem Tag von Maximilian Tanzer gehütet wurde, vorbei (60.).

Auf diesen Schreckmoment antwortete Shabani mit einem Tor für seinen neuen Club. In der 66. Minute beförderte er das Leder in die Maschen des TSV - und brachte den SB Chiemgau so mit 1:0 in Führung. Es sollte der Auftakt für einen erfolgreichen Abend des SBC werden.

Unmittelbar nach dem Führungstreffer brachte Traunsteins Coach Jochen Reil seinen Sturmtank Stefan Mauerkirchner für Daniel Willberger ins Spiel (67.). Wohl dem, der so nachlegen kann. Die Heimelf lag nicht nur vorn - sie hatte jetzt auch noch mehr Offensivpotential auf dem Feld.

Probst legt nach - Goalgetter markiert Traunsteins zweiten Streich

Das machte sich bald bezahlt. SBC-Angreifer Maximilian Probst nutzte die Gunst der Stunde. Allein vor Keeper Thiel bekam er die Chance - und ließ sie sich nicht entgehen: In Torjägermanier schob Probst zum 2:0 ein (70.). Die Schlussphase begann damit für die Traunsteiner natürlich denkbar günstig, die Zuschauer waren aus dem Häuschen - und der SB Chiemgau nach drei bittern Niederlagen in Serie auf dem Weg zum Heimsieg.

Im Anschluss versuchte der TSV Schwabmünchen noch einmal alles, um sich gegen die drohende Niederlage in der Fremde zu stemmen. Die Gäste mussten dazu natürlich notgedrungen die Abwehr entblößen - und der Sportbund aus Traunstein fuhr gefährliche Konter. Bei einem dieser Gegenstöße scheiterte der nur zwei Minuten zuvor für Waldemar Daniel ins Spiel gekommene Max Bauer an Thiel, der noch zur Ecke abwehren konnte (85.).

Mauerkirchner vollendet Konter - 3:0 für den SB Chiemgau!

Den Deckel auf den Heimerfolg machte dann kurz vor Ende der Partie der eingewechselte Mauerkirchner: Einen Wahnsinns-Konter der Traunsteiner vollendete der Stürmer zum vielumjubelten 3:0 (88.). Dies war schließlich auch der Endstand. Der SB Chiemgau hatte es geschafft - und gegen die Gäste aus Bayerisch Schwaben wieder einen Dreier aufgeschrieben.

Das drohende Szenario von möglicherweise vier unangenehmen Niederlagen in Folge, welches auch für die Köpfe der Reil-Schützlinge alles andere als gut gewesen wäre, hatten die Traunsteiner erfolgreich abgewendet. Der SBC liegt wieder im Soll - und scheint nach diesem klasse Ergebnis wieder auf Kurs. Der Aufsteiger behielt verdientermaßen alle drei Punkte in den heimischen Mauern - und kann nun wieder beruhigt ihre nächste Aufgabe beim 1.FC Sonthofen im weit entfernten Allgäu angehen. Auch dieses Spiel am kommenden Samstag findet abends statt (18:00 Uhr).

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare