Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gegentreffer in der 90. Minute

SV Waldhausen kommt nicht über ein Unentschieden hinaus

Der SV Waldhausen muss sich in seiner Auswärtspartie beim TV Obing II mit einem 1:1 (0:0) Unentschieden begnügen und lässt wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegen. Das Tor für den SVW erzielt Kapitän Thiemo Leupoldt per Elfmeter. Der Gegentreffer fällt in der 90. Minute. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Waldhausen - Von Beginn an entwickelte sich eine lebhafte Partie, in der die Gäste aus Waldhausen die Initiative übernahmen. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Thiel war die spielbestimmende Mannschaft, konnte jedoch in der ersten Halbzeit daraus kein Kapital schlagen. Zumeist wurden die weiten Bälle von Kirmaier, Westerberger & Co. von der gegnerischen Abwehr abgefangen oder der letzte Pass im letzten Drittel des Gegners kam nicht an. Die besten Chancen auf beiden Seiten fielen folgerichtig nach Standards: In der 25. Minute traf Georg Hütter nach einer Ecke per Kopf die Latte und zehn Minuten später verfehlte TV-Abwehrspieler Max Plank ebenfalls per Kopf nach einem Eckball nur knapp das Tor. So ging es torlos in die Halbzeit.

Die Verantwortlichen des SVW schienen in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben, den mit dem Anpfiff wirkten die Gäste aus Waldhausen spritziger, entschlossener und kombinationssicherer. Die Mannschaft drängte auf den Führungstreffer. In der 58. Minute wurde der agile SVW-Stürmer Thomas Pichler im Strafraum elfmeterwürdig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Thiemo Leupoldt sicher zur Führung. Der Gegentreffer bewirkte bei der Heimmannschaft jedoch nochmal ein Aufbäumen. Je näher die Partie dem Ende zuging desto besser kamen die Hausherren in die Begegnung. Die Mannschaft von Trainer Franz Huber konnte jetzt keine hochkarätigen Chancen für sich verbuchen aber der Ball lief flüssiger, die Laufbereitschaft war jetzt größer und die Mannschaft kämpfte und wollte offensichtlich die Niederlage nicht akzeptieren.

Hütter, Gebhardt & Co. hatten dem nichts entgegenzusetzten, verwalteten nur noch die Führung und agierte in dieser Phase überraschenderweise spielerisch passiv. Die Hausherren liefen weiter an wurden tatsächlich noch spät belohnt. In der 90. Minute -mit der ersten Torchance- traf TV-Mittelfeldmann Michael Hollitzer aus 20 Metern einen Abpraller satt und ließ mit seinem Schuss ins rechte untere Eck SVW-Torhüter Manuel Hüttl keine Chance. Nach dem Abpfiff haderten die Spieler des SVW mit dem später Ausgleich während die Hausherren Ihren nicht ganz unverdienten Punktgewinn feierten.

Pressemeldung des SV Waldhausen

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Andreas Gora

Kommentare