Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tittmoning marschiert weiter

Der Spitzenreiter der A-Klasse 5 TSV Tittmoning zieht weiterhin einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Gegen Aufsteiger TuS Kienberg  konnte man einen verdienten 5:1 Auswärtserfolg einfahren. Tittmoning bestimmte die Anfangsphase und hatte durch einen Freistoß von Beni Berger Beni, der knapp am Gehäuse vorbeistrich, die erste Chance. Eine Flanke von TSV-Kapitän Menfiz Kreijzi konnte kurz darauf Daniel Maier per Kopf nicht im Tor unterbringen. Dann die Führung für den TSV: Einen weiten Einwurf von Georg Waldbauer konnte  Kienberg nicht entscheidend klären und so zog Menfiz Kreijzi  von 16m unhaltbar zum 1:0 ab. Nun kamen die Hausherren jedoch besser ins Spiel. Einen Schuss von Thomas Holzner aus zwölf Metern konnte Innenverteidiger Robert Maier im letzten Moment noch abblocken. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Mannschaften dann weitestgehend. Nach dem Seitenwechsel ein Traumstart für die Heimelf. Einen Freistoß von der linken Seite konnte Rainer Grafetstätter  per Kopf unhaltbar für TSV-Schlussmann Sorin Tanase zum 1:1 einnetzen (50.). Doch Tittmoning hatte sofort die Antwort parat und entschied die Partie innerhalb von vier Minuten. Eine Ecke von Beni Berger wuchtete Albert Buxmann  per Kopf zur erneuten Führung in die Maschen. Dann entwischte Beni Berger Beni auf der linken Seite nach schönem Pass von Daniel Maier und die Hereingabe verwertete Simon Prestel aus kurzer Distanz zum 3:1. Nach einer Ecke schnappte sich Robert Maier das Leder, drang in den Strafraum ein und konnte von Martin Bernauer nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte sicher zum 4:1 (56.). Das 5:1 markierte dann noch Albert Buxmann (77.), nachdem sich TuS-Torwart Patrick Berndlmaier und Abwehrspieler Moritz Leitner nicht einig waren, sodass der TSV-Torjäger nur noch ins leere Tor einschieben musste. Ein wichtiger 5:1 Sieg des TSV gegen einen aggressiven Aufsteiger.

Kommentare