Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Er erzielte 20 Tore für den TSV Übersee

Top-Torjäger Florian Griesbeck wechselt zum TuS Kienberg und wird Co-Trainer

TuS Spartenchef Hans Reichtalhammer (l.) präsentiert
 den neuen Kienberger Co-Spielertrainer Florian Griesbeck.
+
TuS Spartenchef Hans Reichtalhammer (l.) präsentiert den neuen Kienberger Co-Spielertrainer Florian Griesbeck.

Für den TSV Übersee erzielte Florian Griesbeck in dieser Saison 20 Tore in 14 Spielen. Auf dieses Konto wird aber keines mehr dazukommen, denn der 29-Jährige wechselt zum TuS Kienberg und wird dort spielender Co-Trainer.

Kienberg - Der Fußball-A-Klassist TuS Kienberg hat einen spielenden Co- Trainer verpflichtet. Florian Griesbeck ist in der Region kein Unbekannter. Der 29-jährige Überseer spielte schon für den TuS Traunreut (Kreisliga) und SB Chiemgau Traunstein, mit dem er als Bezirksliga-Meister in die Landesliga aufstieg. Bei beiden Vereinen war er sehr erfolgreich. Einsätze in der Landesliga blieben Griesbeck nach einer schweren Knieverletzung jedoch verwehrt.

„Flo ist mit seiner Schnelligkeit ein brandgefährlicher Angreifer“

Deshalb zog es ihn nach acht Jahren zu seinem Heimatverein TSV Übersee (A-Klasse) zurück. Dort zeigte er sich zuletzt in bestechender Form. Im Jahr 2020 erzielte er wettbewerbsübergreifend (Pokal und Liga) in sieben Spielen zwölf Tore, in vier Testspielen kam er zudem auf sechs Treffer. Mit 20 Treffern in 14 Spielen führt er die Torschützenliste der A-Klasse 2 an.

Mit dem Stürmer einigten sich die Kienberger bereits im November 2020. Er ist somit ab sofort für den Tabellenachten spielberechtigt. TuS-Abteilungsleiter Hans Reichtalhammer ist über den Wechsel sehr erfreut. „Der Flo bringt viel Erfahrung mit und ist mit seiner Schnelligkeit ein brandgefährlicher Angreifer, zudem passt er charakterlich sehr gut in unser Team. Als spielender Co-Trainer soll er auf und neben dem Platz Verantwortung übernehmen. Wir werden mit ihm viel Freude haben“, so der Spartenchef.

Chefcoach bleibt weitere Saison beim A-Klassisten

Zudem verkündete Reichtalhammer, dass die Zusammenarbeit mit Chefcoach Franz-Josef Kaindl bereits im vergangenen Jahr um eine weitere Saison verlängert wurde. Mit der bisherigen Arbeit des Chefanweisers ist man an der Sonnau sehr zufrieden. Mit Vorfreude sehnt man im TuS-Lager nun die Restsaison auf dem Rasen herbei.

Pressemitteilung TuS Kienberg

Kommentare