Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zuletzt schoss er einen Viererpack gegen Waldkraiburg

Hohenthanns Lausch mit 13 Treffer in fünf Spielen: „Gefühlt ist jeder Schuss ein Tor“

Sebastian Lausch vom TSV Hohenthann führt die Torjägesliste in der A-Klasse 3 an.
+
Sebastian Lausch vom TSV Hohenthann führt die Torjägesliste in der A-Klasse 3 an.

Der TSV Hohenthann legte einen perfekten Saisonstart hin. Einen großen Anteil daran hat Stürmer Sebastian Lausch, der bereits 13 Saisontore erzielte. beinschuss.de sprach mit dem Angreifer über seine unglaubliche Torquote, sein Geheimnis und seine Ziele in dieser Saison. Zudem verrät er, warum er Angebote anderer Vereine im Sommer ablehnte.

TuntenhausenSebastian Lausch macht in der neuen Saison da weiter, wo in er in der vergangenen aufgehört hat. Am Ende der Spielzeit 2021/22 wurde der 25-Jährige mit 38 Treffern Torschützenkönig, jetzt hat der Stürmer in fünf Partien bereits 13 Tore geschossen. „Ich habe derzeit einen Lauf“, sagt Lausch auf seine Torquote angesprochen. „Seit der Rückrunde der vergangenen Saison läuft es sehr gut bei mir.“

Stürmer Lausch: „Von sechs Schüssen sind gefühlt fünf im Tor“

Bereits zum Saisonauftakt gegen den TSV Aßling erzielte der Hohenthanner einen Doppelpack, gegen den ASV Rott und zuletzt gegen SK Waldkraiburg jeweils einen Viererpack. „In der ersten Halbzeit gegen Waldkraiburg hatten wir noch etwas Glück, aber in der zweiten Hälfte ist dem Gegner die Luft ausgegangen. Bei mir war dann gefühlt jeder Schuss drin“, sagt der Stürmer lächelnd.

Durch den souveränen 6:0-Heimsieg blieb der TSV Hohenthann auch im fünften Spiel in Folge ohne Punktverlust und führt die Tabelle mit 15 Punkten souverän an. Dabei erzielte der Spitzenreiter bereits 22 Tore, 13 davon gehen aus das Konto von Lausch. „Diese Quote ist schon beachtlich, das habe ich selbst nicht erwartet“, gibt der 25-Jährige zu. „Ich kenne viele Gegner noch aus der Vorsaison und daher auch deren Schwachstellen. Zudem läuft es einfach brutal bei mir, von sechs Schüssen sind gefühlt fünf im Tor.“

Lausch trifft vor allem mit seinem rechten Fuß

Ein direktes Geheimnis für seine vielen Tore hat Lausch nicht, nur seinen rechten Fuß. „Damit schieße ich 90 Prozent meiner Tore, mehr habe ich nicht“, gibt er lachend zu. „Aber ich habe in dieser Saison auch schon mit links und sogar per Kopf getroffen.“

Neben diesen Sachen achtet der Stürmer aber auch neben dem Platz auf seine Fitness. „Ich bin topfit derzeit“, so Lausch. Seine Tore haben aber auch die Gegner dazu animiert, ihn nun öfter unter Manndeckung zu stellen. „Das öffnet aber Räume für meine Mitspieler“, erklärt der 25-Jährige.

Hohenthann will in die Kreisklasse: „Haben uns das Ziel Aufstieg gesetzt“

Dabei hat Lausch mit seinem TSV Hohenthann viel vor in dieser Saison. „Wir sind zuletzt zweimal in Folge Dritter geworden und knapp am Relegationsplatz vorbeigeschrammt. Deshalb haben wir uns jetzt das Ziel Aufstieg gesetzt“, betont Lausch.

Trotz einer durchwachsenen Vorbereitung ist zumindest der Saisonstart dem TSV Hohenthann eindrucksvoll geglückt. Zudem ist der A-Klassist durch die Neuzugänge Manuel Schunko und Martin Schmid in der Offensive variabler aufgestellt. „Die Stimmung im Team ist natürlich gerade richtig positiv. Und alle gehen hoch motiviert an die Sache heran“

Lausch will an seine Tormarke aus der vergangenen Saison anknüpfen

Für das große Ziel Kreisklasse mit seinem TSV Hohenthann hat der Angreifer Angebote anderer Vereine im Sommer abgelehnt. „Ich habe überlegt, aber ich habe das große Ziel, mit meinem Heimatverein aufzusteigen“, sagt der Stürmer. „Zudem blühe ich unter unserem Trainer Andreas Schunko auf, der mir weiterhilft und mir viel zeigt.“

Aber auch selbst hat sich der 25-Jährige wieder eine beachtliche Anzahl an Tore vorgenommen. „Ich will an die Marke aus der vergangenen Saison anknüpfen und wieder 1,5 bis zwei Tore pro Spiel schießen. Das wären dann am Ende zwischen 35 und 40 Treffer“, sagt Lausch selbstbewusst.

Vor dem Spiel gegen TSV Emmering II: „Wir wollen unsere Serie fortsetzen“

Dabei hat er auch einen Konkurrenten um die Torjägerkanone. Denn mit Lukas Maierbacher vom ASV Rott ist ein weiter Top-Torjäger in der A-Klasse 3 vorhanden. Maierbacher verpasste die Torjägerkanone in der vergangenen Saison nur am Haaresbreite, da Lausch ein Tor mehr erzielte. „Natürlich motiviert dieses Fernduell noch einmal zusätzlich. Man hat das im Hinterkopf und will immer eines mehr machen als er“, so Lausch. Aktuell aber trennen die beiden sechs Tore. „Jetzt muss er nachziehen“, so der 25-Jährige lachend.

Bereits am kommenden Samstag kann Lausch seine Torjägerqualitäten wieder unter Beweis stellen, dann geht es im Heimspiel gegen den TSV Emmering II. „Gegen sie habe ich meinen Rekord von sechs Toren in einem Spiel aufgestellt“, sagt Lausch und fügt hinzu: „Wir wollen unsere Serie fortsetzen. Ein Sieg ist Pflicht und wir wollen die drei Punkte bei uns behalten.“

ma

Kommentare