Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehrere Spieler beim TSV wiedergenesen

Nach 392 Tagen: Endlich wieder Gemeindederby zwischen Schnaitsee und Waldhausen

Endlich wieder Derby zwischen dem TSV Schnaitsee und dem SV Waldhausen
+
Nach 392 Tagen ist es endlich wieder soweit: Endlich wieder Derby zwischen dem TSV Schnaitsee und dem SV Waldhausen!

Schnaitsee - Nach exakt 392 Tagen freuen sich beide Mannschaften der Gemeinde Schnaitsee wieder über das anstehende Gemeindederby. Die zweitplatzierten aus Waldhausen empfangen am kommenden Samstag die viertplatzierten aus Schnaitsee. Anpfiff in Waldhausen ist um 15 Uhr.

Der TSV Schnaitsee startete mit einer 0:3 Auftaktniederlage gegen den SV Reichertsheim II denkbar schlecht in die neue, alte A-Klassensaison. Doch die Kicker um Coach Markus Sonnenhuber bewiesen in den darauffolgenden Spielen Moral. Mit den Siegen in Schonstett (1:0) und zuhause gegen Albaching (5:0) konnten die Fernsehturmkicker aus Schnaitsee den Anschluss an die oberen Plätze wiederherstellen. Und so reisen die Fernsehturmkicker (28 Punkte – 4. Platz) lediglich mit einem Punkt Rückstand in der Tabelle nach Waldhausen (29 Punkte – 2. Platz).

Die stabile Waldhauser Mannschaft musste vergangenen Sonntag die vierte Saisonniederlage hinnehmen. Die Mannen um Trainer Ruediger Thiel verloren beim SC Rechtmehring knapp mit 2:1 und wollen gegen die rot-weißen Dorfnachbarn wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

Auch wenn auf Schnaitseer Seite die wiedergenesenen Unterpointner, Oberbauer, Löffelmann und Schederecker noch nicht bei 100 Prozent sind, so kann Trainer Sonnenhuber wohl nach vielen Verletzungen in der Vorbereitung wieder auf einen größeren Kader als zuletzt setzen.

Pressemitteilung TSV Schnaitsee

Kommentare