Ein Hausberg der Bad Reichenhaller

Wanderung auf den (Hoch-)Staufen

+
Der Hochstaufen, der weithin auch unter dem Namen Staufen bekannt ist, ist einer der Hausberge von Bad Reichenhall.
  • schließen

Bad Reichenhall - Auf und hinauf auf den (Hoch-) Staufen führen viele Wege. Einen davon stellen wir in diesem Wandertipp vor:

Der Hochstaufen, der weithin auch unter dem Namen Staufen bekannt ist, ist einer der Hausberge von Bad Reichenhall. Rund um den Berg finden Wanderer und Kletterer jede Menge Tourenmöglichkeiten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade.

Die Wanderung im Überblick

Berg/Gipfel: (Hoch-) Staufen, Chiemgauer Alpen

Höhenmeter der Wanderung: 1.300

Wanderparkplatz/Adresse fürs Navi: Bad Reichenhall, Nähe Rupertus Therme

Parkmöglichkeiten: Bad Reichenhall, Wanderparkplatz bei der Rupertus Therme

Gehzeit: 3,5 - 4 Stunden

Ist die Wanderung für Anfänger geeignet? 2/5 Punkten: man sollte schon ein wenig Kondition und Bergerfahrung mitbringen.

Für Familien mit Kinder geeignet? 2/5: Konditionsstarke und bergerfahrene Kinder ab circa 10-12 Jahre werden ihren Spaß haben.

Für Hunde geeignet? 5/5 Punkten: Tolle Tour für Hunde, manchmal geht es steiler abwärts, dann besser an die Leine

Lohnt der Gipfel-Ausblick? 5/5 Punkten: Unbedingt. Sowohl unter der Tour als auch vom Gipfel oder der Hütte

Drei Gründe, warum sich die Wanderung lohnt

https://infogram.com/wanderung-auf-den-hoch-staufen-1g0gmjz9dg93p1q

Wanderung auf den (Hoch-) Staufen

Startpunkt ist in der Kurfürstenstraße, nahe der RupertusTherme. Zunächst geht es einmal quer über die Loferer Straße (B20/21) und dann über die Saalach Richtung Westen. Dann biegen wir von der „Straße zum Nonner Unterland" schräg nach links in einen Waldweg ein. Der Weg mündet auf Höhe des Kurhauses in eine Straße, von der es rechterhand durch den Weiler Berer geht. Direkt nach dem Abzweig nach Vocker biegen wir nach rechts ab. Von hier geht es im Zickzack steil aufwärts zur Padingeralm.

Weiter geht es über die Fahrstraße, die in einen kleinen Weg endet. Über diesen geht es vorbei an der Buchmahd, bis zum Pass zwischen dem Hochstaufen und den Steinernen Jägern.

Wanderung auf den (Hoch-) Staufen

Rechter Hand geht es zur Hockeralm, wir wenden uns linkerhand über den steinigen Grat zum Gipfel des Hochstaufens hinauf. Einkehrmöglichkeiten gibt es im Reichenhaller Haus. Abwärts geht es weiter dem Grat folgend, von wo wir in westlicher Richtung absteigen. Dabei überqueren wir ein Geröllfeld. Rasch erblicken wir den Hendelbergskopf vor uns und einen Abzweig nach links, über den wir im steilen Zickzackkurs abwärts gehen. Über die Bartlmahd und am Geröllfeld entlang, an dessen unterem Ende wir nicht dem Weg am Hang weiter entlang folgen, sondern weiter linkerhand über den Weg abwärts wandern.

Am Ende des Weges treffen wir wieder auf die Fahrstraße, die wir schon vom Aufstieg von der Padingeralm kennen. Ab hier geht es auf dem Aufstiegsweg über die Alm und den Weiler Berer zurück nach Bad Reichenhall, über die Saalach und die Bundesstraße bis zum Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten im Reichenhaller Haus

Die Alpenvereinshütte Reichenhaller Haus ist die höchstgelegene Hütte der Chiemgauer Alpen und während der Sommermonate bewirtschaftet.

Direkt daneben wurde die Staufenkapelle in den Fels gehauen. Die Hütte liegt knapp unter dem Gipfel des Hochstaufen liegt auf 1.750 Metern Höhe.

Wanderung auf den (Hoch-) Staufen

Einen ausführlichen Wanderbericht zu dieser Tour sowie weiteren Touren finden Sie auch auf "be-outdoor.de".

Mitmachen und Gutscheine gewinnen!

Wollen auch Sie eine Wanderung - vielleicht sogar Ihre Lieblingstour - in unserem Ressort "Wander-Tipps" vorstellen und mit ihrem Namen empfehlen?

Dann schreiben Sie uns eine E-Mail (benjamin.schneider@ovb24.de, Betreff "Wander-Tipps") und Sie erhalten einen kleinen Bewertungsbogen. Um den Wander-Tipp abzurunden brauchen wir mindestens ein Foto von der Tour. Idealerweise vom Gipfel - gerne aber auch mehr Bilder.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir jeweils zwei Gutscheine pro Monat im Wert von 50 Euro lokaler Sportgeschäfte. Die Verlosung beginnt ab sofort und geht bis einschließlich Oktober 2017. Zum Anfang des jeweiligen Folgemonats werden die Gewinner verständigt und in diesem Artikel veröffentlicht.

Wir freuen uns auf viele interessante Wander-Tipps und wünschen viel Glück bei der Verlosung!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemgauer Alpen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare