Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rückruf

VW, Skoda und Seat: Es besteht Brandgefahr - Tausende Autos im Rückruf

Wegen Brandgefahr sind derzeit tausende Autos von VW und Co. in Deutschland von einem Rückruf betroffen. In zwei Fällen kam es bereits zu Schäden.

Wolfsburg – Eine Rückruf-Welle trifft Deutschland. Diesmal sind die Hybrid-Modelle von VW, Seat und Skoda betroffen. Grund für den Rückruf ist ein möglicher Defekt an einer Sicherung, wie das Kraftfahrtbundesamt (KBA) meldet.

Dieser Defekt kann einen Brand zur Folge haben, heißt es weiter. Sowohl bei VW als auch bei Seat sei es in der Folge des Defekts bereits zu einem „Schadenereignis mit Unfallfolge oder Personenschäden“ gekommen, berichtet das KBA. Während die ersten Informationen zu dem Rückruf bereits am 30. März von VW kamen, stellte Seat die Details zum Vorgang erst vergangene Woche (21. April 2022) bereit.

Rückruf bei VW und Co. – Verschiedene Modelle und Baujahre betroffen

Von dem Rückruf betroffen sind Hybridfahrzeuge verschiedener Baureihen. Bei VW und Skoda sind die Baujahre 2019 bis 2022 betroffen. Zwischen 2020 und 2022 sind die betroffenen Fahrzeuge der Marke Seat vom Band gelaufen. Ein Überblick:

  • Betroffene Modelle bei VW:
  • ARTEON, GOLF, PASSAT, TIGUAN, T7
  • Betroffene Modelle bei Seat:
  • LEON, TARRACO
  • Betroffene Modelle bei Skoda:
  • OCTAVIA, SUPERB
Autos im Rückruf: Die Marken VW, Audi, Skoda und Seat (Archivbild)

Skoda und Co. mit Rückruf: Insgesamt 75.898 Fahrzeuge betroffen

Der aktuelle Rückruf betrifft alleine bei der Marke VW 25.981 Fahrzeuge in Deutschland. Weltweit sind 42.571 VW-Fahrzeuge betroffen, so das KBA.

Betroffene Fahrzeuge in ZahlenDeutschland Weltweit
VW25.98142.571
Seat4.12510.939
Skoda 9.56822.388
Insgesamt39.67475.898
Quelle: KBA

Durch den möglichen Defekt bei den Fahrzeugen, könnte es zu einem Spannungsüberschlag in den Fahrzeuginnenraum kommen, der wiederum einen Brand zur Folge haben kann, so ein Seat-Sprecher gegenüber dem Focus. Das Problem könne allerdings mit einem Werkstattbesuch behoben werden.

Autos im Rückruf: Per Hotline können sich Betroffene bei VW und Skoda melden

Bei den oben genannten Modellen von VW, Seat und Skoda könnte es dazu kommen, dass eine Sicherung beim Auslösen berstet. Das Problem kann allerdings mit dem Einbau einer zusätzlichen Isoliermatte behoben werden, heißt es auf der Seite des KBA.

  • Hotlines für Autobesitzerinnen und Autobesitzer:
  • Für Kunden von VW: 0800 8655 79 24 36
  • Für Kunden von Skoda: 0800 44 24 244
  • Quelle: KBA

Die Reparatur würde lediglich 6 Stunden dauern, so der Seat-Sprecher. Während bei Seat auf die nächste Vertragswerkstatt verwiesen wird, gibt es bei Skoda und VW eine extra Hotline, an die sich Kunden wenden können. (lm)

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Kommentare