Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Es gibt auch Zustimmung

Vegan-Aktion bei Aldi: Kritiker laufen Sturm – „Das ist ja ekelhaft!“

Aldi – Das neue Jahr startet bei Aldi Süd mit einer besonderen Kampagne und Partnerschaft. Der Januar wird zum Veganuary. Kurz vor Schluss steht fest: Nicht bei allen kommt das gut an.

Ging dieser Schuss etwa nach Hinten los? Wie viele anderen Unternehmen auch startete Discounter-Riese Aldi mit einer großen Kampagne ins neue Jahr. So gibt es bei Aldi Süd nicht den Januar, stattdessen aber den Veganuary - ein Wortspiel aus den Begriffen „Vegan“ und der englischen Monatsbezeichnung „January“. Die Kampagne stammt dabei weniger von Aldi, sondern aus der Partnerschaft mit Veganuary Deutschland.

Eigentlich eine passende Idee, da Aldi Süd zum einen diverse Meldungen in Richtung Tierwohl herausgab, wie HEIDELBERG24* berichtete. So soll in Zukunft nur noch Milch der Haltungsformen drei und vier* im Sortiment vorhanden sein, auch bei den Eiern gibt es Änderungen* - sogar gesetzliche. Die 5D-Regel beim Fleisch* soll ebenfalls umgesetzt werden. Zum anderen springt Aldi Süd damit weiter auf den Trend vegan zu leben aus. Aber: Die veganen Wochen gehen einigen Kunden wohl zu weit.

Veganuary bei Aldi Süd: Kritik auf Facebook – „Einen Monat ohne Aldi geht auch!“

Unter einem der kürzlichen Facebook-Postings von Aldi Süd beschweren sich Kunden, der Discounter-Riese würde den Veganuary überstrapazieren. So schreiben einige Menschen, dass sie generell gegen vegane Ernährung sind. User Alfred G. meint: „Vegan? Nein danke, das ist ja ekelhaft.“ Und Mario B. will sogar nicht mehr einkaufen gehen: „Einen Monat ohne Aldi geht auch!“ Natürlich darf auch der fast schon traditionelle „Darauf ein Steak“-Post nicht fehlen.

Eine Userin fand jedoch deutliche Worte und einen ganz anderen Kritikpunkt. Katja K. auf Facebook zu Aldi Süd: „Jeden das Seine. Aldi Süd, ich bin mittlerweile sehr genervt, weil ich beim Einkauf sehr aufpassen muss, dass ich zum Beispiel nicht aus Versehen ein veganes Schnitzel erwische.“ Auch die Bezeichnung „veganer Bacon“ sei „Blödsinn“ . „Es ist ein Unding das die veganen Alternativen diese Namen tragen dürfen“, schreibt die aufgebrachte Kundin weiter.

Wie gewohnt, reagiert Aldi Süd auf den Vorwurf. Community Manager Irek stellt klar: „Die veganen Alternativen sind mehr als ausreichend gekennzeichnet und haben zusätzlich noch ein großes „V-Label“ aufgedruckt.“ Aldi Süd weiter: „Tut uns leid, Katja, aber noch offensichtlicher kann man es nicht machen.“ Deutliche Worte und wenig Verständnis für die anscheinend haltlose Kritik der Userin unter dem Veganuary-Post.

Aldi Süd im Veganuary: Nicht alle Kunden sehen‘s kritisch

Den veganen Monat sehen übrigens auch nicht alle kritisch - im Gegenteil! Viele Facebook-User und Aldi-Fans loben die Aktion und finden, dass ein Monat nicht ausreichend ist. So hat Silvia S. den Discounter-Riesen zuletzt gemieden, da „andere Supermärkte mehr Auswahl an Vegan hatten“. Aber nun schreibt sie: „Mit der neuen Vielfalt an veganen Produkten wird ALDI wieder interessanter! Aber nur wenn weitergemacht wird und nicht Aktionsprodukte zur Auswahl stehen! Ich esse das ganze Jahr Vegan und nicht nur im Januar!“

NameAldi
SitzEssen
Gründung1946
GründerKarl und Theo Albrecht

Den Grundtenor vertreten auch andere User auf Facebook. Hartmut S.: „Weiterzumachen ist der Grund nicht von Endspurt zu sprechen.“ Und auch Harald W. kommentiert: „Es muss nicht immer Fleisch sein, aber ganz darauf verzichten werde ich nie. Und auf Fisch werde ich auch nicht verzichten.“ Aldi Süd antwortet daraufhin: „Das klingt nach einer gesunden Einstellung.“ Letztlich bleibt es jedem selber überlassen, was er isst und was nicht. Die Aktion von Aldi Süd scheint jedoch auch einige Menschen überzeugt zu haben, es zumindest auszuprobieren. (tobi) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa-Jens Büttner/Celine Burghardt/Montage HEADLINE24

Kommentare