Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Wieder mal unmöglich“

Aldi: Wegen Facebook-Post – Kundin rastet aus und tritt in Fettnäpfchen!

Aldi – Unter einem harmlosen Facebook-Post eskaliert eine Kundin des Discounter-Riesen. Sie geht Aldi Süd wegen des Motivs auf dem Bild im Post an. Aber der Vorwurf ist mehr als fragwürdig.

Memes sind seit einigen Jahren ein echter Renner im Internet. Die meist humorvollen Bilder bringen User zum Lachen, werden geteilt und sind eine willkommene Abwechslung auf Instagram, Facebook und Co.. Kein Wunder also, dass auch Unternehmen wie Aldi Süd darauf zurückgreifen und mit Memes ihren Zustand beschreiben.

Bereits in der vergangenen Woche postete Aldi Süd auf Facebook ein Bild, auf dem ein Hund im rosa Bademantel, mit Sonnenbrille und Fernbedienung auf einer Liege genüsslich Popcorn nascht. Außerdem steht auf dem Bild: „Ich, sobald sich zwei Leute in den Kommis battlen.“ Im Posting steht zudem, dass das Popcorn von Aldi* genau der richtige Beruhigungssnack sei, an Tagen, an denen man denkt, man sei im falschen Film gelandet. Es ist eben ein Meme. Aber: Eine Userin verstand den Humor nicht - und machte einen Bauchplatscher in einem Fettnapf.

Aldi: Kundin nörgelt auf Facebook – und tritt in Fettnapf

Aber was ist passiert? Wieso landete die Userin in einem Fettnapf? Userin Nicole E. schreibt in den Kommentaren: „Wieder mal unmöglich.... Tiere für so einen Blödsinn zu benutzen....!!!“ Sie wirkt ärgerlich und genervt von dem Meme, das Aldi Süd gepostet hat. Es stellt sich jedoch die Frage nach dem Warum, schließlich hat der Discounter nichts Schlimmes getan. Es scheint fast so, als hab sie krampfhaft etwas gesucht, um zu nörgeln. Das sehen wohl auch andere Facebook-Nutzer so.

Dieser Aldi-Post verärgerte eine Facebook-Userin sehr.

So kommentiert Wolfgang R.: „Blödsinn!“ Kevin N. findet drastischer Worte und erhält dafür auch einige Likes: „Nicole du hast doch den Helm zu eng...“ Auch Aldi Süd kommentiert erneut und Community Manager Jakob spricht wohl einigen Internetnutzern aus der Seele: „Liebe Nicole, bei dem Bild handelt es sich um eine Fotomontage.“ Platsch, spätestens jetzt dürfte es auch der nörgelnden Userin bewusst sein, dennoch fügt Aldi Süd an: „Natürlich ist kein Tier dafür zu schaden gekommen.“

Aldi: Kundin schießt kurz nach, Discounter pro Tierwohl

Etwas kleinlauter schreibt Facebook-Nutzerin Nicole dann noch: „Ja - klar...aber die Idee finde ich schon nicht angebracht...“ Zustimmung bekam sie dafür jedoch kaum. Ein Like, mehrere lachende, erstaunte und sogar wütende Smileys spiegeln wider, was die Community darüber denkt. Spannend ist der Kommentar vor allem, da Aldi Süd in den vergangenen Wochen immer wieder in den Schlagzeilen stand, da sie im Sortiment auf das Tierwohl und den Verbraucherschutz achten.

NameAldi
SitzEssen
Gründung1946
GründerKarl und Theo Albrecht

So gab es vor kurzem erst ein Erläuterung von Aldi auf Facebook, wie sie mit Lieferanten und Co. umgehen*, wie HEIDELBERG24* berichtete. Auch dass Milch in Zukunft nur noch aus den Haltungsformen drei und vier* stammen soll, spricht für den Discounter-Riesen. Und: Bestimmte Eier fliegen* ebenfalls aus dem Regal. Beim Fleisch könnte zwar der Preis wohl etwas steigen, aber auch dort hat Aldi mit der 5D-Regel* auf den Verbraucher- und Umweltschutz geachtet. Aber es ist wie immer: Allen kann man es eben nicht recht machen... (tobi)*HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa-Tobias Hase/Screenshot facebook.com/Celine Burghardt/Montage HEADLINE24

Kommentare