Sich der Herausforderung stellen und daran wachsen

Angehende ALDI SÜD Handelsfachwirte üben sich als Filialleiter in Wasserburg

+

Vom 25. September bis 28. Oktober 2017 stellt sich eine Gruppe von 15 angehenden Handelsfachwirten einer besonderen Herausforderung: Sie übernehmen im Rahmen des Projekts "Azubis leiten eine Filiale" für fünf Wochen die Führung der ALDI SÜD Filiale in Wasserburg.

Die jungen Nachwuchskräfte im dritten Ausbildungsjahr des Abiturientenprogramms tragen während dieser Zeit eine große Verantwortung, denn sie sollen in Eigenregie für einen reibungslosen Filialbetrieb sorgen.

Am 25. September begrüßte Wasserburgs erster Bürgermeister Michael Kölbl die jungen Erwachsenen und zeigte sich erfreut über die Möglichkeiten, die das Projekt den Teilnehmern bietet. Das Motto "learning by doing" werde in diesem Projekt sehr konsequent umgesetzt und bereite die Nachwuchskräfte damit ideal auf das moderne Wirtschaftsleben und dessen Anforderungen vor.

Im Rahmen der symbolischen Schlüsselübergabe hießen auch die beiden Filialleiterinnen Monika Föstl (Filiale Wasserburg) und Patricia Bayerl (Filiale Taufkirchen/Vils), die das Projekt betreuen, die 15 Teilnehmer in der ALDI SÜD Filiale in der Eiselfinger Straße 10 willkommen. Die beiden werden den Teilnehmern bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite stehen und freuen sich bereits auf die gemeinsame Zeit, da sie gerne mit jungen Menschen zusammenarbeiten und sie auf ihrem Weg begleiten und unterstützen möchten. Auch die Regionalverkaufsleiterinnen Anika Datz und Sabine Bader begrüßten die angehenden Handelsfachwirte und wünschten ihnen eine lehrreiche und spannende Zeit, in der auch der Spaß nicht zu kurz kommen darf. Während des Projekts soll es in erster Linie darum gehen, Wissenslücken zu schließen, Hand in Hand als Team zusammenzuarbeiten sowie die Filiale optimal zu präsentieren.

Symbolische Schlüsselübergabe an die jungen Nachwuchskräfte.

Organisation, Warenbestellung, Personalplanung: Verantwortungsvolle Aufgaben warten

In den kommenden Wochen werden die jungen Nachwuchskräfte verantwortlich sein für die Organisation des Filialalltags, die Bestellung der Ware, die Umsetzung von Standards sowie die Personalplanung. Da jeder Teilnehmer im Laufe des Projekts mehrmals die Rolle des Filialleiters übernimmt, werden auch Themen wie Mitarbeiterführung und Teamarbeit eine wichtige Rolle spielen. Regionalverkaufsleiterin Anika Datz betont zudem: "Scheuen Sie nicht davor zurück, Fragen zu stellen, nehmen Sie Feedback an und setzen Sie es um - denn nur so können Sie sich weiterentwickeln."

Infotag für alle Interessierten am 28. Oktober

Den Abschluss des Projekts bildet der Infotag am 28. Oktober. Von 8 Uhr bis 15 Uhr können sich alle Interessierten aus erster Hand bei den angehenden Handelsfachwirten über die Ausbildungsmöglichkeiten sowie die Karriereperspektiven bei ALDI SÜD informieren - die Projektteilnehmer freuen sich bereits auf Ihr Kommen.

Vorfreude auf das Projekt: Die Azubis im Interview

Erik Herbst, 25 Jahre, Filiale München, Hermann-Weinhauser-Straße:

Erik Herbst

"Während des Projekts möchte ich in erster Linie viel Erfahrung sammeln, meine Kollegen besser kennenlernen und mir von ihnen das ein oder andere abschauen, das ich dann in meiner Heimatfiliale umsetzen kann. Und ich freue mich darauf, in einer Filiale zu arbeiten, die erst vor kurzem nach dem neuen Einrichtungskonzept umgestaltet wurde. Als besondere Herausforderung sehe ich den Prozess des Teambuilding. Wir kennen uns zwar bereits aus verschiedenen Seminaren und Schulungen, haben aber noch nie zusammen als Team in einer Filiale gearbeitet. Bis jeder seine Rolle gefunden hat, braucht es ein wenig Zeit, aber ich bin zuversichtlich, dass wir das gut meistern werden."

Alexander Braun, 22 Jahre, Filiale Hohenbrunn:

Alexander Braun

"Bislang kenne ich nur meine Heimatfiliale und den Arbeitsstil meines Chefs und meiner Kollegen. Ich bin gespannt, ob ich das bisher Gelernte auch in einer anderen Filiale umsetzen kann und ob es dort auch so funktioniert wie ‚zu Hause‘. Während des Projekts kann jeder von uns viel bewirken und mit einem guten Eindruck bereits auf seine berufliche Zukunft hinarbeiten. Außerdem haben wir jetzt die Möglichkeit auszuprobieren, wie es ist, die Rolle des Filialleiters zu übernehmen und damit die Verantwortung für eine ALDI SÜD Filiale zu übernehmen."


Daniela Schubert, 23 Jahre, Filiale Rosenheim, Chiemseestraße:

Daniela Schubert

"Ich freue mich bereits auf die Herausforderungen des Projekts und besonders darauf, die Verantwortung für eine Filiale zu übernehmen. In den kommenden fünf Wochen wird es vor allem darauf ankommen, dass wir gut als Team zusammenarbeiten und wir gemeinsam an einem Strang ziehen. Ein respektvoller Umgang miteinander ist dabei für einen reibungslosen Filialablauf besonders wichtig.

Mein persönliches Ziel ist es, Defizite auszugleichen, gute Leistungen zu zeigen und auf meine Karriere als Filialführungsnachwuchs hinzuarbeiten."


Doreen Brenker, 21 Jahre, Filiale Bruckmühl:

Doreen Brenker und Daniela Schubert

"In den kommenden Wochen werden wir vielen verschiedenen Herausforderungen gegenüberstehen: Keiner der Teilnehmer kennt die Wasserburger Filiale und ihre Abläufe. Jeder von uns hat seinen eigenen Arbeitsstil und auch die Gruppendynamik darf man nicht unterschätzen. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir als Team zusammenwachsen und die Filiale optimal führen werden. Außerdem freue ich mich darauf, mich zu präsentieren und zu zeigen, was ich bereits gelernt habe."


Clara Koch, 23 Jahre, Filiale Haar:

Clara Koch

"Im Rahmen des Projekts möchte ich noch vorhandene Wissenslücken schließen und ausprobieren, wie ich als Führungskraft ankomme. Besonders wichtig ist mir, dass wir uns gegenseitig helfen und Verantwortung füreinander übernehmen. Ich wünsche mir, dass wir alle Herausforderungen während des Projekts meistern und nach den fünf Wochen alle ein positives Fazit ziehen. Außerdem möchte ich gemeinsam mit meinen Kollegen das Ergebnis des vorherigen Jahrgangs übertreffen."

Pia Langhoff, 20 Jahre, Filiale Dorfen:

Pia Langhoff

"Besonders zu Beginn des Projekts müssen wir erst einmal herausfinden, wie die Kollegen ticken und wie die Aufgaben entsprechend verteilt werden können. Dabei spielt ein respektvoller und vertrauensvoller Umgang miteinander eine wichtige Rolle. Bereits im Vorfeld des Projekts wurden wir im Rahmen eines Workshops sehr gut vorbereitet und haben wichtige Themenfelder nochmals wiederholt. Daher mache ich mir keine Sorgen, dass wir der Aufgabe nicht gewachsen wären.

Ich freue mich bereits auf den inspirierenden Austausch mit meinen Kollegen und eine tolle Zeit in der Wasserburger Filiale."

"Ausbildung junger Menschen liegt uns sehr am Herzen" - Weitere Informationen zum Ausbildungsprogramm von ALDI SÜD

ALDI SÜD

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.