Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrslage

Rückreisewelle sorgt für erhöhte Staugefahr

Die Winterurlauber kehren zurück. Wie auf der A5 ist auch auf anderen Autobahnen in Richtung Norden mit Staus zu rechnen. Foto: Uli Deck
+
Die Winterurlauber kehren zurück. Wie auf der A5 ist auch auf anderen Autobahnen in Richtung Norden mit Staus zu rechnen.

Zwischen den Jahren nahmen sich viele Menschen eine Auszeit. Nun kehren die Winterurlauber wieder zurück nach Hause. Das wird sich am Wochenende vor allem auf den Autobahnen in Richtung Norden bemerkbar machen.

Heimkehrende Winterurlauber dürften am Wochenende (6. bis 8. Januar) für volle Autobahnen sorgen. Vor allem die Strecken von den Alpen in Richtung Norden sind betroffen, erklärt der ADAC. Die Rückreisewelle rollt laut dem Auto Club Europa (ACE) besonders samstags und sonntags.

Am Freitag dürfte es noch etwas entspannter zugehen - auch weil in Bayern und Baden-Württemberg wegen des Feiertags Heilige Drei Könige der Berufsverkehr laut ADAC geringer als üblich sein wird. 

Autofahrer sollten vor allem auf folgenden Strecken mehr Zeit einplanen:

A 1Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg
A 2Dortmund - Hannover - Braunschweig - Berlin
A 3Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln - Oberhausen
A 4Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5Basel - Karlsruhe - Hattenbacher Dreieck
A 6Metz/Saarbrücken - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel und Hannover - Hamburg
A 8Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
A 9München - Nürnberg - Berlin
A 10Berliner Ring
A 24Hamburg - Berlin
A 61Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
A 81Singen - Stuttgart
A 93Kufstein - Inntaldreieck
A 95/ B 2Garmisch-Partenkirchen - München
A 96Lindau - München
A 99Umfahrung München

Voll wird es auch in den Alpenländern. Wegen der Grenzkontrollen sollten sich Rückreisende aus Österreich laut ADAC bei der Einreise nach Deutschland auf Wartezeiten einstellen. Größere Probleme könnte es zudem auf der West- (A 1), der Tauern- (A 10), der Inntal- (A 12), der Rheintalautobahn (A 14) und der Brenner-Route (A 13/A 22 Italien) geben, erklärt der ADAC. Am Freitag gilt in Österreich und Italien wegen des Feiertags ein generelles Lkw-Fahrverbot.

In der Schweiz rechnet der ADAC auf der A 1 (St. Gallen - Bern) und der A 2 (Gotthardautobahn) mit Staus.

dpa/tmn