Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona

PCR-Tests knapp, für Einreise aber oft nötig: Ist der Urlaub in Gefahr?

Ein Mitarbeiter hält in einem Labor im Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg eine PCR-Platte mit einer RT-LAMP-Reaktion in den Händen.
+
Ein negativer PCR-Test ist für die Einreise in viele Ländern nötig. Ist der Urlaub in Gefahr, weil die Ressourcen in Deutschland knapp werden? (Symbolfoto)

PCR-Tests werden knapp. Wer verreisen möchte und einen negativen Test für die Einreise braucht, fragt sich: Ist mein Urlaub in Gefahr?

In Deutschland sind die Regeln für PCR-Tests kürzlich geändert worden. Nur noch Risikogruppen oder Menschen in medizinischen und pflegerischen Berufen werden bei Bedarf per PCR-Test getestet - weil die Ressourcen knapp werden. Wer in den Urlaub möchte, und für die Einreise einen negativen PCR-Test braucht, dürfte sich Sorgen machen, dass der Urlaub scheitert. Darüber berichtet das Portal wa.de*.

Grundsätzlich sind PCR-Tests vor dem Urlaub weiterhin möglich. wa.de* berichtet, warum das trotz knapper Ressourcen geht, und was Urlauber beachten müssen. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare