1.000 Jahre Happing

Happinger Hof - Wirtshaussingen in der Starkbierzeit

Rosenheim - Im Rahmen des Happinger Doppeljubiläums veranstaltet der Bürger-Verein Happing in Zusammenarbeit mit dem Volkmusikarchiv des Bezirks Oberbayern am Samstag, 11. März 2017, 20 Uhr ein Wirtshaussingen im Happinger Hof.

Mit Trompete und Flügelhorn spielen die Musikanten des Volksmusikarchivs beliebte Schottische, Landler, Polkas, Rheinländer und Walzer aus Musikantenhandschriften - aber auch den „Bienenhaus-Galopp“, das „Rehragout“, den „Friederikerl-Mazurka“, den „Jäger aus Kurpfalz“, den „Bärenwalzer“ und andere bekannte Weisen. Auch die in bayerischen Wirtshäusern beliebten Lieder wie der „Dudlhofer“, das „Loisachtal“, „Die Gamserl schwarz und braun“, der „Steirerbua“, „In da Fruah, wann da Hoh macht an Krahra“ oder der „Böhmerwald“ werden angestimmt. Zum Mitsingen werden Texthefte verteilt.


Extra für den Abend in Happing werden auch Gesänge aus der Rosenheimer Überlieferung nicht fehlen, die der „Flötzinger Bräu“ gewidmet waren. Dazu kommen noch weitere Schnaderhüpfl, Couplets und Loblieder speziell aufs Fastenbier und ganz generell auf das Bayerische Bier.

Das Happinger Wirtshaussingen steht unter der Leitung von Ernst Schusser vom Volksmusikarchiv, der durch den Abend führen und die Lieder anstimmen wird. Der Eintritt ist frei.


Bürger-Verein Happing e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser


MEHR AUS DEM RESSORT


Kommentare