Hilfe für benachteiligte Kinder

Wirtschaftsjunioren Rosenheim spenden PCs, damit Kinder lernen können  

Grundschüler lernen Programmieren
+

Rosenheim - In der Zeit der coronabedingten Schulschließungen wurde eines besonders deutlich: Nicht jedes Kind hat zuhause einen Zugang zum Internet, einen PC oder anderen Möglichkeiten, an Lernmaterial zu gelangen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Die Möglichkeiten sich die Schulaufgaben über Freunde, Nachbarn oder Verwandte zu besorgen sind auch nicht immer gegeben. Die Folge: Kinder aus sogenannten bildungsfernen Haushalten und aus sozial benachteiligte Familien, die sich in diesem Bildungssystem eh schon schwerer tun, erleiden während der Corona Zeit noch einen größeren Nachteil. Zwei Ehrenamtliche die sich in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete (GU) in der Äußere Oberaustraße engagieren, wollten nun gegen diesen Umstand etwas tun.

In der Gemeinschaftsunterkunft leben über 180 Personen davon über 80 Kinder – insgesamt war die Unterkunft über fünf Wochen unter Quarantäne gestellt. Für die Kinder war es ein riesen Problem an die Lernunterlagen der Schulen zu kommen. Josef Fritz und Simon Noichl haben sich entschlossen hier zu handeln und sind aktiv geworden. Ihr Plan: in der Gemeinschaftsunterkunft ein Lern- und Computerzimmer für die Kinder einzurichten, damit diese ebenfalls Lernen können und ihre Hausaufgaben erhalten können.


Mit Schreiben an Verwaltung und Politik haben sie auf den Missstand vor Ort hingewiesen. Unterstützung fanden Sie bei den Vielfaltsgestaltern Rosenheim. Mit dem breiten Bündnis konnte ihnen und den Kindern aus der Unterkunft schnell und unbürokratisch geholfen werden. Die Wirtschaftsjunioren Rosenheim um Monika Eisermann haben in kürzester Zeit reagiert und insgesamt sechs Laptops, einen PC und mehrere Drucker für den Computerraum gesammelt und gespendet.

„Super, dass das so schnell geklappt hat“, freut sich Simon Noichl über die Unterstützung, „jetzt kann es nächste Woche mit dem Lernzimmer losgehen.“ Christian Hlatky, Koordinator der Vielfaltsgestalter Rosenheim freut sich über das große Engagement: „Das war eine tolle Zusammenarbeit der Ehrenamtlichen der Bürgerstiftung Rosenheim, der Jugendhilfe Startklar Oberbayern und der Wirtschaftsjunioren Rosenheim. Diese Kooperation im Kleinen zeigt die Stärke unseres Bündnisses.“

Wenn auch Sie Interesse haben mit ihrem Verein, mit ihrer Firma oder mit Ihrer Initiative Mitglied in dem Bündnis für Vielfalt zu werden, dann melden Sie sich gerne bei Christian Hlatky, E-Mail: hlatky@startklar-soziale-arbeit.de, Tel.: +49 8031 233 870. Weitere Informationen gibt es unter www.vielfaltsgestalter-rosenheim.de.

Pressemitteilung Startklar Soziale Arbeit Oberbayern

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare