Polizisten bepöbelt

Wiesn-Ausraster beschert Kolbermoorer (26) zwei Jahre Knast

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Seine verbalen Entgleisungen auf und nach dem Herbstfest im Jahr 2016 hatten für einen 26-jährigen Kolbermoorer jetzt ein unangenehmes Nachspiel vor Gericht.

Da er auf dem Herbstfest Polizisten angepöbelt hatte, bekam ein 26-Jähriger ein Wiesnverbot. Er wäre aber noch ohne Anzeige davongekommen. Das Maß zum Überlaufen brachte dann aber, dass er auch noch auf dem Heimweg eine Streife beschimpfte. Wie das Oberbayerische Volksblatt berichtet, beteuerte er jetzt vor Gericht, auf Grund einer Kombination von Medikamenten, die er wegen Wirbelsäulenschmerzen einnehmen müsse, und Alkohol unzurechnungsfähig gewesen zu sein.

Dies stellte sich jedoch laut OVB nicht als Milderungsgrund heraus, im Gegenteil. Denn damit verstieß der bereits zweimal Vorbestrafte gegen die Auflagen seiner offenen Bewährung. Diese untersagte laut der Zeitung unter Strafandrohung den Konsum von Alkohol und Drogen. Dies führte letztlich laut dem OVB dazu, dass sich zu den drei Monaten, zu denen ihn der vorsitzende Richter verurteilte, voraussichtlich noch die 19 Monate aus den vorherigen Verurteilungen gezählt werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/red (Montage)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare