Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Imagekampagne für den Bus

Elterntaxis verursachen Stauproblem

Stephanskirchen/Rosenheim - Die morgendliche Staus am Schloßberg sind ein Problem, das der Landkreis und die Gemeinde Stephanskirchen nun nicht länger akzeptieren wollen.

Durch die vielen Baustellen 2013 hatte sich die Situation zugespitzt, viele Schulbusse verspäteten sich bis zu 50 Minuten. Eltern brachten ihre Kinder mit ihren eigenen Autos zur Schule und verschärften dadurch das Problem noch. So rechnete der Bürgermeister von Stephanskirchen, Rainer Auer, dem OVB vor: Um einen durchschnittlich gefüllten Schulbus zu ersetzen, sind 50 Autos auf der Straße.

Beschwerdeseite auf Facebook eingerichtet

In einem Krisengespräch wurden nun Maßnahmen beschlossen, um den Stau-Teufelskreis zu durchbrechen. So wurde in einem ersten Schritt eine Facebook-Seite eingerichtet, auf der Buspassagiere Missstände dokumentieren können.

Danach soll ab dem 3. Februar eine zweiwöchige Image-Kampagne starten, mit der bei den Schülern für die Busfahrten geworben werden soll. So soll der Verkehr Richtung Rosenheim wieder flüssiger laufen und mehr Akzeptanz geschaffen werden.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in Ihrer OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de

Rubriklistenbild: © Fototeam Richter