Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pläne für altes Kasino nehmen Gestalt an

Rosenheim - Die Sanierung des ehemaligen Bundespolizei-Kasinos schreitet fort. Bei einer Begehung mit dem Denkmalschutz wurden Details der Bauausführung besprochen.

Das 1939 an der Ecke Hohenzollern-/Lessingstraße erbaute Offizierskasino für das damalige Pionierbatallion, das zuletzt von der Bundespolizei genutzt wurde, wird von der neuen Eigentümerin Renate Vingerhoets aufwändig saniert. Bei einer Begehung mit dem Denkmalschutz wurden Details der Bauausführung besprochen. Christoph Scholter vom Landesamt für Denkmalpflege betonte, das Kasino befinde sich in einem außergewöhnlich kompletten Originalzustand. Um im Dach Wohnnutzung zu ermöglichen, gestaltete das Münchner Architekturbüro Richard Buchecker einvernehmlich mit dem Landesamt mehrere Dachgauben. Erdgeschoss und erster Stock sollen für Gewerbe und Büros genutzt werden. Stolz zeigt die Bauherrin auf einen der 370 restaurierten, über 60 Jahre alten Fensterflügel.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der Mittwochsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts.

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare