Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unglaublicher Vorfall bei der Rosenheimer Polizei

Mann (32) vergisst zwei Haftbefehle und heiße Ware in den Taschen

Rosenheim - Eigentlich ist ein 32-jähriger Saarländer am Mittwoch nur auf der Suche nach seiner Freundin gewesen, als er bei der Polizei vorsprach. Doch was die Beamten dann feststellten, haben sie wohl noch nie erlebt.

Einen nicht alltäglichen Fall hatte die Polizei Rosenheim am Mittwoch, den 20. Januar zu bearbeiten. Ein 32-jähriger Mann aus dem Saarland sprach in der Polizeiwache vor, da er angeblich nach seiner Lebensgefährtin suchen würde, die verschwunden sei und um die er sich nun sorgen würde - zwei aktuell gegen ihn bestehende Haftbefehle hatte er offenkundig vergessen!

Die Beamten nahmen den Sachverhalt des etwas verwirrt wirkenden Mannes auf. Im Rahmen der Überprüfungen stellte sich heraus, dass gegen den 32-Jährigen aktuell zwei Haftbefehle u.a. wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bestanden. Der Mann wurde festgenommen und bei der PI Rosenheim arrestiert. 

Im Rahmen der weiteren Überprüfung konnten bei dem Mann diverse Drogen, falsche Ausweise, sowie weitere einbruchstypische Gegenstände aufgefunden werden. Die Alarmglocken der Beamten schrillten, als sie bei der Durchsuchung des Mannes in dessen Jackentaschen auch noch Munition, Kanonenschüsse, Rauchgranaten und weiteres auffanden. Wegen dieser Gegenstände wurde die Technische Sondergruppe des Landeskriminalamtes hinzugezogen, die sich der dem Sprengstoffgesetz unterliegenden Gegenstände annahm. 

Zu guter Letzt wurden in der Geldbörse des Mannes noch mehrere Dokumente einer anderen Person gefunden. Diese konnten die Beamten einer unmittelbar vor der Festnahme des Mannes mitgeteilten Straftat zu ordnen. Der 32-jährige Wiederholungstäter hatte offenkundig in der Nacht zuvor die Scheibe eines im Stadtgebiet geparkten Autos eingeschlagen und den offen im Fahrzeug liegenden Geldbeutel des Halters gestohlen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare