Erneut illegales Rennen in Rosenheim

Raser "übersehen" Polizeiwagen in zweiter "Startreihe"

  • schließen

Rosenheim - Am Samstagabend waren Beamte der Rosenheimer Polizei in der Äußeren Münchner Straße in Fahrtrichtung Kolbermoor unterwegs, als sie plötzlich gefordert wurden:

Die Polizisten konnten bei ihrer Streifenfahrt gegen 22.30 Uhr einen BMW und einen Saab vor sich fahrend feststellen. Plötzlich reduzierten beide Fahrzeuge ihre Geschwindigkeit auf etwa 30 km/h. Der BMW-Fahrer hupte dann mehrfach hintereinander und plötzlich gaben beide Fahrzeugführer Vollgas

Mit aufheulenden Reifen und einer Geschwindigkeit von knapp 100 km/h fuhren beide stadtauswärts. An einer Ampel mussten beide Autofahrer wegen Rotlicht anhalten und es erfolgte die Verkehrskontrolle, wie die Beamten am Montagmorgen nun mitteilten.

Es war wohl mehr dem Glück als dem Geschick geschuldet, dass kein anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet wurde. Beide Fahrzeugführer mussten noch vor Ort ihren Führerschein abgeben. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen eines verbotswidrigen Kraftfahrzeugrennens.

Schon wiederholt illegale Rennen

In der Vergangenheit war es in Rosenheim schon öfters zu illegalen Autorennen gekommen. Zuletzt war ein 18-Jähriger im Juli 2018 an quasi derselben Stelle gestellt worden. Der junge Herr hatte im Auto seiner Tante vor den Augen der Polizei ein verbotenes Rennen gestartet. Im April 2018 war die Polizei auch "live" dabei, als sich zwei BMW am Brückenberg ein Beschleunigungsduell lieferten.

Im Februar 2017 und Januar 2017 gab es darüber hinaus zwei weitere verbotene Rennen in Rosenheim. Im zweiten Fall waren in der Brianconstraße sogar fünf junge Autofahrer - für die Polizei keine Unbekannten - beteiligt. Darüber hinaus sorgte letzte Woche ein irrer Fall für Aufsehen, als sich zwei Niederbayern mit in Rosenheim gemieteten Fahrzeugen ein Rennen auf der A99 im Osten Münchens lieferten. Sie konnten von der Polizei kurz vor dem Flughafen gestoppt werden.

Polizei Rosenheim/mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser