Die Wohnungen scheinen seit längerem leer zu stehen

Was ist eigentlich mit dem Haus in der Münchener Straße 4 los?

+
Das Haus in der Münchener Straße 4 mit der rötlichen Fassade wurde der Stadt Rosenheim vererbt

Rosenheim - Seit einiger Zeit scheint das Haus mit der schönen Fassade in der "keinen Fußgängerzone" Münchnerstraße 4 zwischen Karstadt und K&L unbewohnt. Was passiert damit?

In der Münchener Straße präsentieren sich die Fassaden großteils noch so wie sie vor über 100 Jahren gebaut wurden. So auch das Haus Nummer 4. Doch wirft man einen Blick auf die oberen Stockwerke, so sieht das Haus leer und unbewohnt aus. Lediglich die Ladeneinheiten im Erdgeschoss scheinen noch in Betrieb. 


Stadt erbte das Haus

Da unsere Redaktion erfahren hat, dass die Stadt das Haus geerbt haben soll, haben wir nachgefragt. Die Stadt Rosenheim bestätigte, dass ihr das Haus per Erbschaft übertragen wurde. "Die Stadt ist seit 2016 Eigentümer. Seitdem sind zwei von insgesamt fünf Wohnungen sowie die Ladengeschäfte vermietet", so Pressesprecher Christian Schwalm. 

Wir wollten auch wissen, ob die leerstehenden Wohnungen wieder vermietet werden. Laut Schwalm werde derzeit eine Sanierung des Objekts geprüft. Etwaige Vermietungen weiterer Wohnungen werden nach der Sanierung angestrebt.

Was hat de Stadt generell mt dem Objekt vor?

Soll das Haus verkauft werden? "Ein Verkauf des Gebäudes ist gemäß einer testamentarischen Auflage bis auf Weiteres nicht möglich", so die Antwort von Seiten der Stadt.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare