Gelungener Neujahrsempfang in Rosenheim

Bayernpartei feiert 70-jähriges Bestehen

+
Von links nach rechts:Florian Weber, Helmut Freund und Sepp Lausch.

Rosenheim - Ausgezeichneten Besuch konnte der Neujahrsempfang der Kreisverbände Rosenheim Stadt und Land der Bayernpartei verzeichnen. Gleichzeitig wurde das 70–jährige Bestehen der Bayernpartei in der Region gefeiert.

Nach kurzen Grußworten von den Kreisvorsitzenden Sepp Lausch und Bernhard Neumann so wie vom Landesgeschäftsführer Uwe Hartmann, der mit einer starken Delegation extra aus Unterfranken angereist war, hielt der gelernte Historiker, Bezirksrat und Generalsekretär Hubert Dorn eine höchst interessante Laudatio auf das politische Wirken der Bayernpartei im Rosenheimer Land. Dabei spannte er einen weiten Bogen von den Anfängen in den 1950er Jahren, wo die BP von Erfolg zu Erfolg eilte, an der bayerischen Staatsregierung beteiligt war und den stellv. Ministerpräsidenten stellte. 


Bayernpartei lange stark in der Region vertreten

Besonders ging er auf die Tatsache ein dass die BP die gestaltende Kraft in der Nachkriegszeit in Bayern war und z.B. lange Jahre den Landrat in den Landkreisen Wasserburg und Rosenheim stellte, aber auch den Bürgermeister der Stadt Rosenheim. Auch in vielen kleinen Landgemeinden wie Degerndorf oder Reischenhart stellte die Bayernpartei neben vielen Gemeinderäten den Bürgermeister. 

Auch auf den Niedergang in den 60er Jahren ging Dorn ein, der zum Teil selbstverschuldet, zum Teil auch auf den sogenannten „Spielbankenprozess“ bei dem hoher Parteifunktionär der CSU nachweislich einen Meineid schwor, zurückzuführen war. 


Kreisverband Rosenheim einer der stärksten

Aktuell ist der Kreisverband Rosenheim einer der stärksten in Bayern, die Bayernpartei selbst befindet sich mit über 6.000 Mitgliedern auf dem gleichen Niveau wie die FDP oder die Grünen im Freistaat. Anschließend wurden noch vier verdiente Mitglieder für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt: Das Ehepaar Knietsch aus Rosenheim, Josef-Michael Freund und Helmut Freund sen. aus Frasdorf/Mitterreit. Helmut Freund ist bereits seit 1984 Kreisrat für die BP und somit dienstältestes Mitglied im Rosenheimer Kreistag.

Kritik an der CSU

Zum Abschluß ging Parteichef, Bezirksrat und Landtagskandidat Florian Weber auf die Verwerfungen der CSU ein. Besonders kritisierte er Markus Söder, der in der Vergagenheit massenhaft Sozialwohnungen privatisiert habe und nun sozialen Wohnungsbau verspreche, ebenso wie er als Heimatminister der Flächenversiegelung Vorschub geleistet habe und nun diese bekämpfen wolle. 

Kreisrat Sepp Lausch ging zum Schluss kritisch auf die Vorgänge am Amtsgericht Miesbach hin, bei der ein Richter bei einem Prozess gegen einen Afghanen aus falscher Toleranz das Kruzifix abhängen lies und lud zum Parteitag am Messegelände Riem am 29. April ein. „Wir liegen bei den Umfragen schon bei 4%, diesmal packen wir den Landtag!“ so Lausch zum Schluss. Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang von der Familie Argstatter aus Oberrain.

Pressemeldung Bayerpartei Kreisverband Rosenheim Stadt und Land

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare