Fassadenpreis 2017 in Rosenheim verliehen

"Ein Haus lebt auch von den Menschen, die darin leben" 

+
"Ein Haus lebt auch von den Menschen, die darin leben", betonte Gabriele Bauer bei der Überreichung des Fassadenpreises 2017

Rosenheim - Die Stadt Rosenheim ist geprägt von historischen Bauten, von Fassaden in Pastelltönen und prunkvollen Fenstern. Bei der Verleihung des Fassadenpreises 2017 wurden nun Renovierungen ausgezeichnet, welche das Gesicht der Stadt mit ihrer Balance zwischen Vergangenheit und Gegenwart prägen.  

Eine gemütliche Atmosphäre herrschte bei der diesjährigen Verleihung des Fassadenpreises 2017 im Gasthaus zum Stockhammer

"Ihr hohes Engagement für das Aussehen, für das Bild, das unsere Stadt auch an Fremde vermittelt, das ist etwas, das man gar nicht genug würdigen kann", richtete sich Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer im Rahmen des Fassadenpreises 2017 an die ausgezeichneten Bauherren Brigitte und Ralph Leingartner sowie die Beck & Fecke Familienholding KG. Bei einem gemütlichen Weißwurstfrühstück im Gasthaus zum Stockhammer honorierte sie damit den Einsatz, welche diese bei der Renovierung an den beiden denkmalgeschützten Gebäuden in der Dr.-Hefner-Straße 2 und der Happinger-Au-Straße 3 für das Stadtbild gezeigt hatten.  

Historisches Anwesen mit Heimatstil-Charakter

Mit Herzblut hat das Ehepaar Leingartner das Gebäude in der Dr. Hefner-Straße 2 renoviert.  

In Eigenleistungen sei es so dem Ehepaar Leingartner bei der Renovierung in der Dr. Hefner-Straße mit ihrer Liebe zum Heimat- und Jugendstil gelungen, "die historische Gestaltung des Anwesens wieder herzustellen." Erhalten blieben bei dem Gebäude aus dem Jahr 1910 prägende Details, wie die ursprünglichen Kastenfenster und das biberschwanzgedeckte Ziegeldach. Entsprechend fiel die Entscheidung zur Auszeichnung durch den Stadtentwicklungs- und Baugenehmigungsausschuss der Stadt einstimmig aus. 

Der "Bauer-in-der-Au"

Fotogen: Der Hof "Bauer-in-der-Au" ist geprägt von seiner aussergewöhnlichen Fassade

Auch bei dem ehemaligen Hof in der Happinger-Au-Straße 3 handelt es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude, das Einheimischen unter dem Namen "Bauer-in-der-Au" geläufig sein dürfte. So wurde dem malerischen "Itaker-Hof" durch die Beck & Fecke Familienholding KG mit Sorgfalt neues Leben eingehaucht. Geduld, einen langen Arm,  Einfühlungsvermögen und einen guten Mieter bräuchte man, betonte Gabriele Bauer, um so etwas anzupacken. "Den Erhalt der alten Dinge, aber auch die moderne Sprache", hätten Frau und Herr Femke im Blick gehabt und den Hof zu einem ganz besonderen Gebäude gemacht. Entsprechend durfte die Oberbürgermeisterin auch ihnen feierlich eine Urkunde sowie eine Keramikplakette überreichen.

Der Fassadenpreis Rosenheim

Seit 1972 wird in Rosenheim der Fassadenpreis für außergewöhnliche Renovierungen vergeben, die das Gesicht der Stadt maßgeblich prägen. Entstanden war dieser ursprünglich, als Reaktion auf den Unmut der Bürger über das sich verändernde Stadtbild. Laut dem Stadtarchiv Rosenheim konnten bereits rund zwölf Häuser ausgezeichnet werden. 

Rosa Lechner

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser