Pressemeldung Stadt Rosenheim

Volksbegehren "Rettet die Bienen!": Das müssen Unterstützer beachten

Rosenheim - Vom 31. Januar bis zum 13. Februar können Bürgerinnen und Bürger für das Volksbegehren "Rettet die Bienen!" unterschreiben. Dafür müssen sie aber im Wählerverzeichnis eingetragen sein.

Die Eintragungsfrist für das Volksbegehren „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern“ (Kurzbezeichnung: „Rettet die Bienen!“) beginnt am Donnerstag, den 31. Januar und endet am Mittwoch, den 13. Februar. Zur Eintragung ist nur zugelassen, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Eintragungsschein besitzt und stimmberechtigt ist.


Wählerverzeichnis liegt aus

Das Wählerverzeichnis gibt darüber Auskunft, welche Bürgerinnen und Bürger in Rosenheim stimmberechtigt sind und somit am Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ teilnehmen können. Dieses Verzeichnis liegt am Freitag, den 11. Januar von 7.30 Uhr bis 12 Uhr, am Montag, den 14. Januar und Dienstag, den 15. Januar von 7.30 Uhr bis 17 Uhr im städtischen Bürgeramt in der Rathausstr. 30 (EG) für Stimmberechtigte zur Einsicht aus.

Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann zu den genannten Zeiten schriftlich, bzw. durch Erklärung zur Niederschrift vor Ort im Bürgeramt der Stadt Rosenheim in der Rathausstr. 30, 83022 Rosenheim Einspruch einlegen.


Antrag geht auch online

Mit einem Eintragungsschein kann man sich an einem beliebigen Ort in Bayern eintragen. Man ist somit nicht fest an einen Eintragungsort gebunden. Einen solchen Eintragungsschein können Stimmberechtigte bis zum 13. Februar im Bürgeramt schriftlich (auch per Telefax und E-Mail) oder durch persönliche Vorsprache beantragen. Besonders einfach geht dies auch mit dem Antrag auf Erteilung eines Eintragungsscheins auf dem Bürger-Onlineportal.

Behinderte Stimmberechtigte können sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Nähere Informationen finden dazu finden sich auch auf der städtischen Homepage unter www.rosenheim.de/stadt-buerger/politik-und-rathaus/wahlen/volksbegehren.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare