Wirtschaftsbarometer wurde veröffentlicht

Rosenheimer Unternehmen wollen mehr Mitarbeiter einstellen 

+
  • schließen

Rosenheim - Jedes dritte Unternehmen möchte mehr Mitarbeiter einstellen, das belegen die aktuellen Ergebnisse des Rosenheimer Wirtschaftsbarometers. 

Auch im Oktober 2018 wurden von der Fakultät für Betriebswirtschaft an der Technischen Hochschule Rosenheim wieder Umfragen zur Wirtschaftslage in der Stadt durchgeführt. Die aktuellen Ergebnisse des Wirtschaftsbarometer Rosenheim ergaben verbesserte Geschäftsaussichten für die Unternehmen im Stadt- und Landkreis Rosenheim.

Die überaus gute Geschäftslage wurde in dieser monatlichen Umfrage der Fakultät dagegen spürbar schwächer eingeschätzt.

Die vergleichbaren Werte des ifo-Institutes für Deutschland liegen wieder für beide Aspekte unter denen von Rosenheim. Die Bewertung der Geschäftslage ist seit 3 Monaten rückläufig.

Unternehmen möchten mehr Mitarbeiter einstellen

Wie zu jedem Quartalsende wurden die teilnehmenden Unternehmen des Wirtschaftsbarometer Rosenheim zu ihren Planungen in Bezug auf die Investitionshöhe und den Mitarbeiterbestand befragt. Die gute Lage und die verbesserten Aussichten sind vor allem in den Personalplanungen spürbar. Mit 36 % planen außergewöhnlich viele Unternehmen die Anzahl ihrer Mitarbeiter in den nächsten 12 Monaten zu erhöhen. Im Vorquartal waren dies nur 26 %, vor einem Jahr 24 %.

Besonders ausgeprägt ist dies im Bereich des Dienstleistungsgewerbes (41 %). Einen Mitarbeiterabbau planen dagegen 19 % des verarbeitenden Gewerbes, aber auch hier ist der Anteil der Unternehmen, die eine Ausweitung planen mit 31 % höher.

Sehr hoch ist auch der Anteil der Unternehmen, die eine Steigerung ihrer Investitionen beabsichtigen. 38 % gaben dies an, nur 8 % eine Reduktion. Alle Bauunternehmen planen eine Steigerung. Am schwächsten schneidet der Einzelhandel ab, in dem nur 25 % der Teilnehmer die Investitionen ausweiten möchten aber immerhin 25 % angaben diese kürzen zu wollen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser