Miniladen erlebt neuen Aufschwung

Miniladen, Aufschwung, Lebensmittel, Anwohner
+

Rosenheim - Der ehrenamtlich betriebene Miniladen in der Lessingstraße, der im Sommer vor dem Aus stand, erlebt in diesen Tagen einen neuen Aufschwung.

Das kleine, liebenswerte Lebensmittelgeschäft ist für die Anwohner der Lessingstraße bereits seit Jahren eine wohnortnahe Einkaufsmöglichkeit. Aufgrund der niedrigen Umsätze während der Sommermonate arbeiteten die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Miniladens gemeinsam mit Sven Raue, Student an der Fachhochschule Rosenheim, ein neues Konzept aus.


Bislang war der Laden hauptsächlich Anlaufstelle für Senioren aus der Umgebung. Nun konzentriert man sich zusätzlich auf eine neue Kundengruppe, um den Miniladen langfristig für alle erhalten zu können. Die Vorzüge des Miniladens sollen in der Umgebung bekannter werden. Das Sortiment wurde besonders auf die Schüler/Innen und Student/Innen der nahen Fachoberschule und Fachhochschule angepasst. Die Verkaufsfläche des Ladens bietet nun ein interessantes Angebot für Jung und Alt.

Schon jetzt zeigt sich deutlich: der Plan ist erfolgreich, der Miniladen beliebt! Bereits im September konnten eine deutliche Gewinnsteigerung erwirtschaftet werden. Nach dem Start des Wintersemesters an der Fachhochschule wird in den kommenden Monaten mit noch mehr Student/Innen gerechnet. Schließlich wurden die Öffnungszeiten besonders auf ihre Ansprüche angepasst und der Miniladen steht ihnen nun auch über die Mittagszeit zur Verfügung. Der Verkauf von Kaffee zum Mitnehmen soll bald folgen.


Lesen Sie dazu auch:

Miniladen vor dem Aus?

Miniladen in neuem Gewand

Nach den erfolgreichen Änderungen am Sortiment wird auch das äußere Erscheinungsbild modernisiert. „Wir freuen uns auf ein neues Logo und eine neue Gestaltung des Schaufensters in den nächsten Tagen“, sagte Sven Raue. Die verstärkten Werbemaßnahmen zeigen schon jetzt Wirkung: der kostenlose Lieferservice des Miniladens wird von Student/Innen und Professor/Innen der Hochschule begeistert in Anspruch genommen. Lebensmittel und Getränke können telefonisch bestellt werden und erleichtert so Studenten und älteren Menschen den Einkauf.

Die ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchen außerdem noch Verstärkung. Freiwillige jeden Alters sind herzlich eingeladen mitzuwirken. Bei Interesse an der Mitarbeit oder am Lieferservice des Miniladens steht Josef Michlbauer, Geschäftsführer des Miniladens, allen Bürgerinnen und Bürgern gerne zur Verfügung (Tel.: Lieferservice: 08031 9089933).

Pressemitteilung Christian Hlatky

Kommentare