Lazise fest in Rosenheimer Hand

Konzert, Kirche, Chor, Gemeinde
+

Rosenheim - Bei herrlichem Wetter verbrachten Mitarbeiter der Stadt ein erlebnisreiches Wochenende in der Partnerstadt Lazise.

Der Personalrat der Stadtverwaltung Rosenheim gab dem Drängen der Belegschaft nach und organisierte nach sechs Jahren wieder einen dreitägigen Betriebsausflug nach Lazise. 129 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und Eigenbetriebe zog es an den Gardasee. Das Laziser Partnerschaftskomitee unterstützte den Personalrat mit herzlichem Engagement bei der Gestaltung des umfangreichen Kulturprogramms und vor allem bei der Organisation der beiden geselligen Abende voller kulinarischer Genüsse. Dadurch konnten die Kosten für die Teilnehmer relativ gering gehalten werden. Die Befürchtung einer feindlichen Übernahme der dortigen Gemeindeverwaltung konnte vom Personalratsvorsitzenden Wolfgang Tschentscher entkräftet werden. Die Fahrt diente der Erholung, der Gemeinschaftspflege, kultureller Weiterbildung, nicht jedoch der Arbeit.


Begleitet wurde der Betriebsausflug vom neu gegründeten Rosenheimer Partnerschaftskomitee. Die Stadtratsmitglieder Anton Heindl, Gabriele Leicht, Robert Multrus, Franz Lukas, Bärbl Thum und Rudolf Hötzel nahmen die gleichzeitig stattfindenden Besuche des städtischen Personals und der beiden Chöre der evangelischen Kirchengemeinde zum Anlass, auf eigene Kosten nach Lazise zu fahren und sich in der Partnerstadt persönlich vorzustellen.

Am Samstagabend kam das Komitee mit zahlreichen Laziser Besuchern in den Genuss einer modernen Jazzmesse, die unter der Leitung von Dekanatskantor KMD Bernhard Krikkay in der Kirche von Pacengo aufgeführt wurde. 2. Bürgermeister Anton Heindl übernahm im Namen von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer gemeinsam mit dem Präsidenten des Laziser Partnerschaftskomitees, Claudio Bertoldi, die Begrüßung der Sängerinnen und Sänger der beiden evangelischen Kirchenchöre. Auch die Chorfahrt war umrahmt von einem lebendigen Rahmenprogramm von der Stadtführung bis zur Weinprobe. Alle Reisegruppen kehrten wohlbehalten, voller lebendiger und schöner Eindrücke aus der Rosenheimer Partnerstadt zurück.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Kommentare