Nach neuerlichem Brand am Rosenheimer Brückenberg

"Hauseigenes Lagerfeuer": Feuerwehr verrammelt Eingang mit Holzbalken

+
  • schließen
  • Julia Grünhofer
    Julia Grünhofer
    schließen

Rosenheim - Zum dritten Mal binnen eines Dreivierteljahres hat es am Samstagabend in einem Gebäude am Brückenberg gebrannt. Jetzt hat die Polizei weitere Details bekannt gegeben und spricht von einem "hauseigenen Lagerfeuer":

UPDATE, Montag, 7.55 Uhr - Das sagt die Polizei

Zum wiederholten Male mussten Polizei und Feuerwehr am Samstagabend gegen 18.30 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus in Rosenheim am Brückenberg ausrücken, da dort am Samstagabend, ein Zimmerbrand mitgeteilt wurde. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte des eigentlich abgesperrten Gebäudes feststellen, dass sich offensichtlich jemand unbefugt Zutritt zu diesem verschafft hatte.

Bei der Absuche des Hauses konnten anschließend zwei Männer festgestellt werden. Beide saßen um einen größeren Topf. In dem Topf wurde durch Papier, Pappe und kleinere Holzstücke Feuer gemacht. Dadurch wollten sich die beiden Männer aufwärmen.

Der 21-Jährige und sein 33-jähriger Freund wurden, nachdem sie das Feuer selbstständig löschten, aus dem Haus verwiesen, wie die Rosenheimer Polizei nun mitteilte.Bei der anschließenden Feststellung der Personalien konnte bei dem 21-jährigen ein offener Haftbefehl festgestellt werden. Er muss jetzt seine Haftstrafe von über einem Jahr in einer Justizvollzugsanstalt antreten.

Um ein nochmaliges Betreten des Hauses zu verhindern, wurden die Zugänge von der Feuerwehr mit Holzplatten verbaut. Durch das hauseigene "Lagerfeuer" wurden jedoch keine weiteren Schäden an dem Gebäude verursacht. Die Polizeiinspektion Rosenheim hat nun erste Ermittlungen zur Klärung möglicher Zuständigkeiten für das brandbeschädigte Haus eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

UPDATE, Sonntag, 9.25 Uhr - Warum befanden sich Personen im Haus?

Brandstiftung und versuchter Mord im Juni 2018, dann ein Feuer in den Morgenstunden des 26. Januar 2019 und jetzt am Samstagabend ein dritter Brand in demselben Gebäude am Rosenheimer Brückenberg: Nach Zufall sieht das Ganze nicht (mehr) aus, auch wenn ein Zusammenhang zwischen den Bränden bislang nicht bewiesen ist.

Die Polizei teilte am Samstagabend auf Anfrage von rosenheim24.de mit, dass alle Bewohner das Haus unverletzt verlassen hätten können und niemand verletzt worden sei. Unklar blieb allerdings, warum sich dort bereits wieder Personen aufhielten, nachdem das Gebäude nach dem Feuer Ende Januar eigentlich für unbewohnbar erklärt worden war.

Fotos vom Brand in der Äußeren Münchener Straße

Zudem wurde von vor Ort gemeldet, dass am Samstagabend mindestens eine Person im Laufe des Einsatzes festgenommen worden sein soll. Auf Anfrage von rosenheim24.de erklärte eine Sprecherin der Polizei-Einsatzzentrale am Sonntagvormittag, dass diese Festnahme nicht in Zusammenhang mit dem Brand gestanden habe. Es sei lediglich ein "normaler Haftbefehl" vollstreckt worden, hieß es. Zu dem Brand will die Polizei eine Pressemitteilung herausgeben.

UPDATE, 21.18 Uhr:

Ein Sprecher der Polizeiinspektion Rosenheim bestätigte gegenüber rosenheim24.de den Fettbrand am Samstagabend. Demnach wurde bei dem Brand in der Äußeren Münchener Straße niemand verletzt. "Alle Personen konnten das Haus unverletzt verlassen.", so der Beamte. 

Das Gebäude, welches bereits zum dritten Mal innerhalb eines Jahres brannte, wurde von der Feuerwehr verriegelt. Eine ausführliche Pressemitteilung wurde angekündigt. 

UPDATE, 19.27 Uhr: Fettbrand in Rosenheim

Wie sich nun herausstellte, soll es in dem Haus zu einem Fettbrand in einer Küche gekommen sein. Dadurch kam es zu einer Rauchentwicklung in dem Gebäude. Die Einsatzkräfte haben den Brand mittlerweile unter Kontrolle. Laut Informationen von vor Ort, wurde das Gebäude nun gesperrt. Die anwesenden Feuerwehren haben die Eingangstüre verriegelt, damit keine Personen das Haus betreten können. 

Demnach sollen bei dem Brand keine Personen verletzt worden sein. 

Erstmeldung 18.50 Uhr:  Einsatz am Brückenberg

Am Samstagabend, gegen 18.30 Uhr, wurden zahlreiche Feuerwehren und Rettungskräfte in die Äußere Münchener Straße in Rosenheim alarmiert. Laut ersten Informationen von vor Ort kam es in einem Haus am Brückenberg zu einem Brand. Ob sich Personen in dem Haus befindet oder ob jemand verletzt worden ist, ist derzeit noch unklar. Feuerwehren und Rettungskräfte sind vor Ort. 

Der Brand soll sich in dem Haus ereignete haben, welches bereits am 27. Januar in Flammen stand. Auch schon im Juni 2018 brannte das selbe Haus am Brückenberg. Damals setzte ein 26-jährige Bosnier das Haus in Brand, als die Bewohner schliefen. Erst Ende Januar entschied das Gericht, dass es sich nicht nur um Brandstiftung, sondern auch um versuchten Mord handelte.

Bereits vor rund zwei Wochen kam es zu einem Brand in dem Haus am Brückenberg.

Warum das Haus am 27. Januar und nun wieder in Flammen steht, ist aktuell unklar. Auch ob ein Zusammenhang mit dem Fall vom Juni 2018 besteht, ist fraglich.

jg/jre

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT