Alexander Huber begeisterte im KU'KO

Die Zuhörer lauschten gespannt, was Alexander Huber zu Grenzerfahrungen antreibt.
+
Die Zuhörer lauschten gespannt, was Alexander Huber zu Grenzerfahrungen antreibt.

Rosenheim - Extremkletterer Alexander Huber faszinierte mehr als 1100 Besucher bei einer Veranstaltung der Volksbank Raiffeisenbank.

Schnell füllten sich die Reihen im KU'KO bei der exklusiven Veranstaltung der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim für ihre Mitglieder und Kunden. Weit mehr als 1100 Gäste erlebten den Extremkletterer Alexander Huber live. Die Karten für diesen Abend waren binnen weniger Tage vergriffen.


Hubert Kamml, Vositzender des Vorstandes der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim, gemeinsam mit Extremkletterer Alexander Huber (rechts).

Alexander, der jüngere der beiden Huber Buam, zog die Zuhörer schnell in seinen Bann. Er begeisterte mit atemberaubenden Bildern von seinen Touren in den Dolomiten, auf den Mont Blanc und vom Speedklettern im Yosemite Valley.


Eindrucksvoll schilderte er, dass jede neue Höchstleitung auch für ihn immer wieder bedeutet, an seine Grenzen zu gehen. „Das ist wie bei einem kleinen Kind, das auch täglich seine Grenzen austestet, um immer mehr vom Leben zu lernen“, so Huber. Mit den intensiven Eindrücken seiner Grenzerfahrungen im Extremklettern und Free Solo (ungesichertem) Klettern zeigte er, wie starker Antrieb außergewöhnliche Leistungen möglich macht. Atemberaubend waren auch die Bilder von „The Nose“, einem legendären Berg in den USA, an dem die Huber Buam einen neuen Weltrekord im Speedklettern aufstellten. Neben der mentalen und physischen Vorbereitung spielt auch die Technik dabei eine große Rolle. „Eine Standsicherung ist beim Speedklettern nicht sinnvoll, das hat ja mit dumm rumstehen zu tun, das brauchen wir beim Speedklettern nicht,“ so Huber zur Erheiterung der Zuhörer. Gespannt verfolgte das Publikum auch Erzählungen zu den sogenannten Free Solo Touren von Huber, bei denen er alleine, ohne jegliche Sicherung einen Berg erklimmt. Verschmitzt meinte Alexander Huber dazu nur: „Free Solo, das ist eine todsichere Angelegenheit!“

Begrüßt wurden die Gäste von Hubert Kamml, Vorsitzender des Vorstandes der Volksbank Raiffeisenbank. Er freute sich, dass speziell die Mitglieder so zahlreich dem Ruf der Bank gefolgt waren. Die rund 25.000 Mitglieder der Bank bilden seit langem eine starke Wertegemeinschaft. Werte sind das Fundament des Handelns der Volksbank Raiffeisenbank. Sie richten die Stärke eines Unternehmens und die Talente jedes einzelnen Mitarbeiters auf die richtigen Ziele aus. Die Werte der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim sind insbesondere Nähe, Hilfe zur Selbsthilfe, Unabhängigkeit, Verantwortung und Stabilität. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit sind diese und vor allem die 100prozentige Sicherheit der Einlagen, für die Kunden von besonderer Bedeutung.

Die Merkmale des Kletterns sind für Kamml durchaus auch auf unternehmerische Leistungen übertragbar. Höchstleistung ergebe sich nicht aus einem einzelnen guten Griff, sondern durch permanent hohe Qualität, erklärte der Vorstandsvorsitzende. Für solch durchgängig hohe Qualität wurde die Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim, besonders in Beratung, Service und Konditionen, bereits mehrfach getestet und ausgezeichnet, so Kamml weiter. Die Bank erreichte in den vergangenen 3 Jahren fünf mal Platz 1 bei Kundenbefragungen.

Um den Abend abzurunden informierte Stefan Bölk von der Union Investment die Zuhörer anschaulich darüber, welche Faktoren für eine guten Geldanlage entscheidend sind. Dazu zählen die Optimierung der Vermögensstruktur und natürlich regelmäßiges Sparen zum Vermögensaufbau. Auch die Union Investment, Deutschlands Nummer 1 unter den Fondsgesellschaften, kann stolz auf Ihre konstant guten Leistungen sein, denn sie wurde als einziger Anbieter bereits neun Mal von der Zeitschrift Capital mit der Höchstnote als Top-Fondsgesellschaft ausgezeichnet

Pressemitteilung Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim eG

Kommentare