Bayernbund feierte 90. Geburtstag

+
Von links: Landesvorsitzender Adolf Dinglreiter, Minister Ludwig Huber und Staatssekretär Franz Josef Pschierer beim 90. Geburtstag des Bayernbundes

München - Im Beisein zahlreicher Mitglieder, Ehrengäste und Gleichgesinnter feierte der Bayernbund im Hubertussaal von Schloss Nymphenburg seinen 90. Geburtstags.

Der politisch unabhängige Bayernbund hat es sich, so Landesvorsitzender Adolf Dinglreiter, seit der Gründung des Bayerischen Heimat- und Königsbundes am 15. März 1921, also zwei Jahre nach Beginn des I. Weltkriegs und dem Ende der Monarchie in Bayern zur Aufgabe gemacht, bis heute zur Aufgabe gemacht, die Bindung an Geschichte und Traditionen zu bewahren, die Vielfalt und Lebendigkeit des kulturellen Lebens zu sichern sowie das aus seiner langen Tradition gewachsene Staatsbewusstsein im bayerischen Volk zu erhalten. Diese Ziele hat der Bayernbund mit vielen weiteren Organisationen und Verbänden in Bayern gemeinsam.


Die Vertreter aller dieser Gleichgesinnten fanden beim Jubiläumsfestakt in Nymphenburg zusammen. Dabei erhielten Sie noch prominenten Besuch. Für den kurzfristig erkrankten Herzog Franz von Bayern kam Prinz Franz von Bayern und der wegen der aktuellen Euro-Turbulenzen verhinderte Staatsminister der Bayerischen Finanzen, Georg Fahrenschon wurde durch dessen Staatssekretär Franz Josef Pschierer vertreten. Die Vertreter der Kirchen waren einerseits Prälat und Domkapitular Josef Obermaier sowie Udo Hahn als neuer Akademiedirektor der Evangelischen Akademie in Tutzing. In der illustren Runde der Ehrengäste und Zuhörer waren Vertreter der Wissenschaften, der Bayerischen Gebirgsschützen, des Bayerischen Trachtenverbandes, der Bayerischen Bezirke, des Bayerischen Landtags, des Bayerischen Sportschützenbundes, der Bayerischen Einigung und der Bayerischen Volksstiftung, vom Förderverein für Bairische Sprache sowie vom Landesverein für Heimatpflege.

„90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg

Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg
Eindrücke vom Jubiläum „90 Jahre Bayernbund“ im Schloss Nymphenburg © Hötzelsperger

Bayernbund-Landesvorsitzender Adolf Dinglreiter erinnerte daran, dass sich im Jahr 1932 in 2.000 Ortsvereinen der Bayerischen Volkspartei 65% der insgesamt 160.000 Mitglieder die Wiedererrichtung der Monarchie wünschten. Das Unrechts-Regime des Dritten Reiches verhinderte diese Wünsche, nach dem Krieg war es Herzog Albrecht von Bayern, der sich im Jahr 1967 für die Umbenennung des Bayerischen Heimat- und Königsbundes in den nunmehrigen Namen „Bayernbund“ stark machte. Den Aufbruch- und Aufbaujahren für den Landesverband unter der Leitung von Minister Ludwig Huber folgten die Gründungen von zahlreichen Ortsverbänden. Hierfür hat sich in seiner Amtszeit Huber-Nachfolger Adolf Dinglreiter aus Rosenheim stark engagiert. Deswegen wurde Dinglreiter, der in der vorausgegangenen Jahresversammlung für drei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt wurde, von Prinz Ludwig von Bayern mit dem seltenen Protektorats-Abzeichen von Herzog Franz von Bayern mitsamt Urkunde geehrt.

Hierzu gratulierte Rosenheims Kreisvorsitzender Christian Glas dem jüngst in Rosenheim zum Ehrenvorsitzenden ernannten Adolf Dinglreiter mit einer kleinen Laudatio. „Bayern in einem Europa der Regionen ist notwendiger denn je, gerade in einer Zeit, die Tendenzen zur Verflachung der Werte und Kultur erkennen lässt“, so Staatssekretär Franz Josef Pschierer in seiner Festansprache. Weiters sagte er: „Europa soll nicht in erster Linie eine Wirtschafts- und Währungs-Union, sondern auch und vor allem eine Werte-Gemeinschaft sein, in der Christentum, Humanismus und Aufklärung ihren gebührenden Platz finden“. Extra betont wurde noch, dass Bayern in seiner heutigen Pracht und Vielfalt von der großen Zahl und Einsatzfreude der Ehrenamtlichen lebt. Immerhin stellt sich ein Drittel der Bevölkerung, das sind 3,7 Millionen Menschen, in Bayern in den uneigennützigen Dienst von Vereinen und Organisationen und damit in den Dienst am Nächsten.

Musikalisch gestaltet wurden der Festakt und der anschließende Empfang auf Einladung der Bayerischen Staatsregierung von einem Bläser-Quartett aus Rosenheim, deren Mitglieder allesamt dem Bayernbund angehören. Fahnenabordnungen vom Bund der Bayerischen Gebirgsschützen sowie vom Bayerischen Trachtenverband ergänzten symbolisch den Inhalt der Reden und verschönerten auch optisch die Jubiläumsveranstaltung.

Kommentare