Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auerbräu geht entspannt in Gehaltsverhandlung

Rosenheim - Auerbräu Rosenheim geht entspannt in die neue Gehaltsverhandlungsrunde der Brauer. Diese forderten sechs Prozent mehr Lohn.

Thomas Frank von der Auerbräu-Geschäftsführung:

O-Ton

Lesen Sie auch:

Auch Auer-Mitarbeiter wollen mehr Lohn

Gestern hatte die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten ihre Forderungen vorgestellt: Sechs Prozent mehr sollen es sein, zusätzlich fordern sie eine Übernahme der Lehrlinge für 12 Monate. Auf Seiten der Brauereien verhandelt die Tarifgemeinschaft der bayrischen Brauereien, in die Auerbräu selbst derzeit keinen Vertreter entsendet. Man werde das Verhandlungsergebnis auf alle Fälle mittragen sagte uns Thomas Frank von der Auerbräu Geschäftsführung.

Auerbäu will versuchen, während der anstehenden Gehaltsrunde den Streit möglichst aus dem Betrieb heraus zu halten.

Quelle: Charivari

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare