Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aschauer stimmen über Penny-Verlegung ab

Aschau - Die Aschauer werden am Sonntag, 14. März, zu den Wahlurnen gerufen: Soll der Penny-Markt verlegt werden oder nicht?

Der Aschauer Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung, das eingereichte Bürgerbegehren zur Durchführung eines Bürgerentscheides zur Verlegung des bestehenden Penny-Marktes aus dem Ort auf das Baugrundstück an der Rosenheimer Straße/Pölchinger Straße zuzulassen. 

Damit schafft dieser Bürgerentscheid letztlich Klarheit darüber, ob Penny auf dem Baugrundstück an der Rosenheimer Straße zum Bauen kommt - oder nicht. Bürgermeister Werner Weyerer wies vor der Entscheidung darauf hin, dass es sich bei dieser Abstimmung um eine Rechtsentscheidung handle, bei der der Gemeinderat keinen Spielraum habe.

Lesen Sie mehr dazu in der Dienstagsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare