Ablehnung der "Ehe für alle" 

Erdogan attackiert Ludwig: "Peinlich und beschämend für unseren Wahlkreis" 

+
Abuzar Erdogan (SPD) kritisiert die CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig für ihre Ablehnung der "Ehe für alle". 

Rosenheim - Der Deutsche Bundestag hat am Freitag mit Stimmen der SPD, Grünen, Linken und einem Teil der Unionsabgeordneten den Weg frei gemacht für die "Ehe für alle"

Die einzige Rosenheimer Bundestagsabgeordnete, Daniela Ludwig, gehörte zu den 225 CDU/CSU-Abgeordneten, die den Gesetzentwurf ablehnten. 

Das kündigte die Christsoziale bereits im Vorfeld an. Gegenüber dem Oberbayerischen Volksblatt sagte sie, dass die Liebe zwischen zwei Menschen, egal welchen Geschlechts, keine Rechtfertigung brauche, aber "auch nicht zwingend denselben grundgesetzlichen Schutz wie die Ehe von Mann und Frau." Das bedeute aber keine Abwertung anderer Lebensentwürfe, so Ludwig. 

Erdogan: Ludwig betreibt gestrige Gesellschaftspolitik

Abuzar Erdogan, SPD-Stadtrat und Bundestagskandidat, kann dieser Argumentation nicht folgen. Nach der Entscheidung in Berlin versandte er eine Pressemitteilung. In dieser greift er seine Kontrahentin bei der Bundestagswahl 2017 scharf an. 

Frau Ludwig habe die Chance verpasst, "für eine moderne Gesellschaftspolitik des 21. Jahrhunderts einzutreten." Sie habe ebenso wie ihre Partei nicht verstanden, dass die Ehe für alle keine Abwertung der Institution Ehe bedeute, sondern im Gegenteil eine Anerkennung, weil dieses Lebensmodell immer noch so eine große Bedeutung genieße. "Auch gleichgeschlechtliche Paare suchen Verbindlichkeit und müssen alle Rechte genießen dürfen", so Erdogan.

"Neben der persönlichen Gewissensentscheidung von Frau Ludwig, ist es für uns als Wahlkreis Rosenheim peinlich und beschämend, dass somit stellvertretend mit unseren Stimmen eine gestrige Gesellschaftspolitik unterstützt wurde, die homosexuellen Paaren weiterhin nur Rechte zweiter Klasse zugestehen wollte." 

Mit ihm als Bundestagsabgeordneter würde der Wahlkreis "gesellschaftspolitisch nicht noch im 20. Jahrhundert leben", erklärte Erdogan abschließend. 

red/Pressemeldung Abuzar Erdogan (SPD)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT