Pressemeldung Polizei Wasserburg

Ein Wasserburger randaliert, ein anderer "ignoriert" die Feuerwehr

Wasserburg/Babensham - Die Polizei Wasserburg hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag alle Hände voll zu tun. Im Mittelpunkt standen Drogen, Alkohol und Randalierer:

Am Abend wurde Verkehrskontrollen im Wasserburger Stadtgebiet durchgeführt. Hierbei wurde ein 21-Jähriger aus dem Raum Prien mit seinem Auto angehalten. Da drogentypische Auffälligkeiten festgestellt wurden, musste sich der junge Mann einer Blutentnahme unterziehen. Er muss nun mit einem Bußgeld rechnen. Da zusätzlich eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden wurden, erwartet ihn zudem auch noch ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gem. BtMG.

Nach Mitternacht musste die Feuerwehr in den Babenshamer Ortsteil Neudeck ausrücken. Grund war ein umgestürzter Baum, der auf der Fahrbahn lag. Die Feuerwehr sperrte die Fahrbahn für die Dauer des Einsatzes. Ein 26-jähriger Wasserburger hatte jedoch kein Verständnis für die Absperrmaßnahmen und ignorierte die Anweisungen der Feuerwehr. Die aufmerksamen Feuerwehrler bemerkten, dass das aufbrausende Verhalten des Pkw-Fahrers womöglich einen Grund hatte. Er war nämlich nicht unerheblich alkoholisiert. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund zwei Promille. Auch er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet eine empfindliche Geldstrafe.

In den frühen Morgenstunden, gegen 5.30 Uhr, randalierte ein 27-Jähriger aus dem Raum Wasserburg vor einem Lokal in der Wasserburger Altstadt. Einem durch die Polizeibeamten ausgesprochenen Platzverweis kam er erst nach, erschien dann aber wieder am Lokal, was erneut zu Auseinandersetzungen mit Lokalbesuchern führte. Der junge Mann war erheblich betrunken. Bei der Gewahrsamnahme beleidigte er die Beamten. Neben Beleidigung muss sich der Mann wegen zahlreicher weiterer Straftaten verantworten.

Pressemeldung Polizei Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © re (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser