Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drei Personen erhielten Anzeigen

Wasserburg - In der Altstadt von Wasserburg sind in der Silvesternacht mehrfach Personen in Streit geraten. Die Polizei schritt bei Körperverletzung und Beleidigung ein.

Insgesamt viermal wurde die Wasserburger Polizei in der Silvesternacht zu Streitereien in Lokale in der Altstadt gerufen. Dabei war es immer wieder zu Reibereien und kleineren Rangeleien zwischen alkoholisierten Gästen gekommen.

Zur Anzeige gebracht werden insgesamt drei Personen. Der jüngste davon ein 15-Jähriger, der die Beamten, die wegen einer Körperverletzung zu Hilfe gerufen worden waren, erst beleidigte und dann bei der Personalienfeststellung nicht unerheblich Widerstand leistete. Außerdem erwartet ihn ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Er führte eine täuschend echt aussehende Schreckschusspistole mit sich.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare