Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zusammenstoß beim Abbiegen auf die A8

Vier Verletzte und mindestens 20.000 Euro Schaden nach schwerem Unfall bei Bad Feilnbach

Am 17. Oktober kam es gegen 13.15 Uhr auf der Staatsstraße 2089 auf Höhe der Einmündung zur Bundesautobahn A8 zu einem schweren Verkehrsunfall mit insgesamt vier Verletzten.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Ein 63-jähriger Mann aus Göttingen befuhr die Staatsstraße von Bad Feilnbach kommend in Richtung Autobahn. Auf Höhe der Anschlussstelle Bad Aibling wollte dieser nach links, auf die Autobahn einbiegen. Dabei übersah er einen aus Richtung Bad Aibling kommenden Pkw, welcher geradeaus in Richtung Bad Feilnbach weiterfahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß.

Bei dem Unfall wurde der 63-jährige Mann leicht verletzt. Die insgesamt drei Personen aus dem gegnerischen Fahrzeug wurden leicht bis mittelschwer verletzt und zur Beobachtung in die umliegenden Krankenhäuser verbracht.

Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme wurde die Polizeiinspektion Brannenburg durch die Freiwillige Feuerwehr aus Au bei Bad Aibling für die notwendigen Maßnahmen der Verkehrsregelung und Unfallabsicherung mit insgesamt elf Mann unterstützt.

Pressemitteilung Polizei Brannenburg

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch / dpa

Kommentare