Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwischen Irschenberg und Weyarn

Unfall auf A8: Verantwortlicher Lkw-Fahrer fährt einfach davon

Die Polizei sucht nach einem Unfall auf der A8 bei Irschenberg einen Lkw-Fahrer.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

A8 - Am Dienstag (5. Juli) befuhr eine 31-Jährige aus dem Raum Augsburg gegen 9.35 Uhr mit einem BMW die A8 in Fahrtrichtung München. Zwischen den Anschlussstellen Irschenberg und Weyarn wollte sie auf dem mittleren von drei Fahrstreifen einen auf der rechten Spur fahrenden Sattelzug überholen.

Als sie sich auf Höhe des Führerhauses befand, bemerkte sie, dass der Sattelzug blinkte und auf die mittlere Spur zog. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste die Autofahrerin ab und musste auf die linke Spur ausweichen. Dort befand sich zu diesem Zeitpunkt allerdings eine 19-Jährige aus dem Landkreis Miesbach mit ihrem Renault Clio, den sie deshalb touchierte.

Dadurch entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von circa 15.000 Euro. Beide Autos fuhren nach dem Zusammenstoß auf den Seitenstreifen, der LKW-Fahrer setzte seine Fahrt jedoch fort. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt, aber die Personalien des Unfallverursachers sind nicht bekannt.

Die Autobahnpolizeistation bittet daher Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, insbesondere einen Lkw-Fahrer, der hinter der Augsburgerin fuhr und den Vorfall genauer beobachten konnte, sich unter der 08024/90730 zu melden.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner / dpa

Kommentare