Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

St2080: Drei Schwerverletzte bei Unfall

Schechen - Drei Schwerverletzte und 20.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich im Gemeindebereich Schechen ereignete. Die Staatsstraße 2080 war für eine Stunde gesperrt.

Am 29. Juli ereignete sich gegen 8.55 Uhr an der Einmündung der Kreisstraße 29 zur Staatsstraße 2080 am Weiler Stadl ein folgenträchtiger Verkehrsunfall, bei dem drei Personen schwer verletzt wurden.

Eine 63-jährige Wasserburgerin fuhr mit ihrem Pkw von der Kreisstraße kommend auf die Staatsstraße auf und nahm hierbei einer 47-jährigen Rosenheimerin die Vorfahrt, welche die Staatsstraße mit ihrem Pkw in Richtung Ostermünchen befuhr.

Die Wasserburgerin, ihre 62-jährige Beifahrerin als auch die Unfallgegnerin erlitten infolge des Unfalls schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen und wurden durch den Rettungsdienst ins Klinikum Rosenheim verbracht.

An den beteiligten Autos entstand durch den Verkehrsunfall wirtschaftlicher Totalschaden. Nach ersten Schätzungen wird von einem entstandenen Sachschaden von ca. 20 000 Euro ausgegangen. Wegen der Bergungs- und Räumarbeiten war die Staatsstraße 2080 an der Unfallstelle für ca. eine Stunde gesperrt. An der Bergung beteiligt waren u.a. zehn Mann der Freiwilligen Feuerwehr Marienberg.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare