Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei Wasserburg bat um Hinweise

Im Januar verschwunden: Vermisste aus Rott tot aufgefunden

Seit Sonntag (23. Januar) wurde eine Frau (49) aus Rott am Inn vermisst. Die Polizei Wasserburg am Inn und die Familienangehörigen bat um Hinweise. Nun wurde die Vermisste tot aufgefunden.

Update, 30. März - Widerruf der Vermisstenfahndung

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Die Vermisste wurde im Gemeindebereich Schechen im Inn tot aufgefunden. Die kriminalpolizeilichen Untersuchungen haben keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden ergeben.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Berichterstattung bei Suizid: Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

Erstmeldung:

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Seit Sonntag (23. Januar) wird Frau S. (49) aus Rott am Inn vermisst. Sie befand sich vor ihrem Verschwinden in freiwilliger Behandlung im Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg. Am Sonntag (23. Januar) gegen 12 Uhr, wurde sie zuletzt auf dem dortigen Gelände gesehen. Der letzte telefonische Kontakt mit der Familie bestand am selben Tag um circa 14.15 Uhr.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare