Unterwegs trotz Coronavirus-Ausgangsbeschränkung

Mit über zwei Promille durch Rosenheim gefahren - Führerschein weg

Rosenheim - In der gestrigen Nacht wurde die Rosenheimer Polizei auf ein Auto in der Stollstraße aufmerksam, welches sich ohne Licht und in Schlangenlinien fortbewegte. Vor der Kontrolle versuchten die Pkw-Insassen noch schnell die Plätze zu wechseln. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Beamte der Rosenheimer Polizei stellten in der Stollstraße einen Opel fest, der ohne Licht und in sog. „Schlangenlinien“ fuhr. Nachdem das Anhalte-Signal gegeben wurde, hielt der Opel am Fahrbahnrand an. Die Beamten stellten dann fest, dass der Fahrer mit dem Beifahrer noch schnell die Plätze vor der Kontrolle tauschte. Kurz danach erfolgten die Ansprache und der Grund für den Platztausch wurde auch sofort klar. 

Der nun auf dem Fahrersitz Platz genommene 21-jährige Kolbermoorer hatte 0,00 Promille. Der eigentliche Fahrer und nun auf dem Beifahrerplatz sitzende 35-jährige Kolbermoorer hatte über zwei Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet. 


Aufgrund des Fahrerwechsels wurde gegen den 21-Jährigen auch ein Strafverfahren wegen Strafvereitelung eingeleitet. Da beide Männer keinen triftigen Grund aufgrund der aktuell gegeben Gesetzeslage der Allgemeinverfügung zurThematik Corona nennen konnten, wurde ein hier ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare