Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Phantom-Ampel" hat wieder zugeschlagen!

Rosenheim - Schon wieder: Auf der Panorama-Kreuzung hat es wieder "feindliches Grün" gegeben! Beide Autofahrer wollen bei Grün in die Kreuzung gefahren sein - als es zum Unfall kam!

Lesen Sie dazu auch:

Ein Unfall mit zwei Fragezeichen

Bauamt: "Feindliches Grün" unmöglich

Die Rückkehr der "Phantom-Ampel"

Am Montagabend ereignete sich gegen 22 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Panoramakreuzung in Rosenheim. Ein 24-jähriger Rosenheimer fuhr mit seinem Pkw die Kufsteiner Straße stadteinwärts und wollte an der Panoramakreuzung nach links in die Miesbacher Straße abbiegen. Ihm entgegen kam ein ebenfalls 24 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Neubeuern. Dieser befuhr die Kufsteiner Straße stadtauswärts und wollte die Panoramakreuzung geradeaus überqueren. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei erheblicher Sachschaden in Höhen von circa je 5000 Euro entstand. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrer blieben zum Glück unverletzt.

Zur Bergung der Fahrzeuge musste die Panoramakreuzung durch die Polizei kurzzeitig komplett gesperrt werden. Beide Fahrer gaben an, jeweils bei Grün in den Kreuzungsbereich eingefahren zu sein. Aus technischer Sicht ist dies jedoch nicht möglich. Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird daher gebeten sich bei der Rosenheimer Polizei unter der Rufnummer 08031 / 2000 zu melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare