Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei filmt alles mit BodyCam

Schreiend, tretend, spuckend: Aggressive Rosenheimerin (35) wehrt sich gegen Festnahme

Mehrere Beschwerden über lautes Geschrei erreichten die Rosenheimer Polizei am Mittwochmorgen (30. November) gegen 5.30 Uhr. Eine Frau soll seit längerer Zeit herumschreien, sie lässt sich nicht mehr beruhigen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Rosenheim – In der Brunnholzstraße konnten die Beamten eine 35-jährige Rosenheimerin antreffen. Bereits vor der polizeilichen Ansprache zeigte sie sich aggressiv und konnte auch nach mehreren Versuchen nicht beruhigt werden. Als sie schreiend durch das Haus lief und die Türen vor den Einsatzkräften provokant zuschlagen wollte, drehte sie sich plötzlich um und ging dann ohne Vorankündigung körperlich auf die Polizeibeamten mit erhobenen Händen bzw. Fäusten los. Die Beamten konnten ausweichen und mussten die Frau in der Folge fesseln.

Beim Verbringen zum Dienst-Pkw spreizte sich die 35-Jährige massiv am Fahrzeug ein, trat gegen das Auto und versuchte gezielt auf die Beamten zu spucken. Auch auf der Rosenheimer Inspektion beruhigte sich die Frau nicht. Sie musste in Gewahrsam genommen werden und beim Verbringen in die Zelle versuchte sie mehrfach mit den Füßen auf die Beamten einzutreten. Ihre Gewaltausbrüche wurden mit Schimpftiraden untermauert, die Einsatzkräfte wurden durch eine Vielzahl von Kraftausdrücken beleidigt.

Weite Teile wurden durch die eingesetzte BodyCam der Beamten aufgenommen und dokumentiert. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung ein. Durch den Vorfall wurden die Beamten nicht verletzt und sind weiter dienstfähig. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Kommentare