Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Betrunkener E-Scooter-Fahrer stürzt vor Polizeiinspektion

Rosenheim - Als ein E-Scooter-Fahrer im Kreuzungsbereich der Ellmaier-/Kaiserstraße stürzte, wurde die Polizei hinzugerufen. Wie sich herausstellte war der Fahrer betrunken:

Am Montag, den 21. Januar, klingelte es gegen 21.45 Uhr an der Wache der Polizeiinspektion Rosenheim. Der Grund hierfür war ein gestürzter Verkehrsteilnehmer im Kreuzungsbereich der Ellmaier-/ Kaiserstraße.

Wie sich vor Ort herausstellte, wollte ein 46-jähriger Rosenheimer mit seinem Elektro-Scooter die Ellmaierstraße an der Fußgängerampel queren. Jedoch blieb er vermutlich mit dem Vorderrad an der Bordsteinkante hängen und stürzte mit dem Kopf auf den Boden. Er zog sich hierbei schwere Verletzungen im Gesicht zu. Einen Helm trug der Lenker nicht.

Trunkenheit im Verkehr

Der Randstein dürfte jedoch vermutlich nicht der einzige Grund für den Sturz gewesen sein. Vor Ort noch wurde starker Alkoholgeruch festgestellt.

Da der Scooter aufgrund der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit als Kraftfahrzeug einzustufen ist, erwarten den Mann nun entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare