Schwerer Unfall in Riedering

Misslungenes Ausweichmanöver endet mit Frontalzusammenstoß

Am 2. März kam es im Riederinger Ortsteil Schlierholz zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten. Ein 31-jähriger Rosenheimer versuchte auszuweichen und verursachte dabei einen Frontalzusammenstoß.

Die Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim im Wortlaut

Riedering - Am 2. März gegen 15.45 Uhr kam es im Ortsteil Schlierholz zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer- und einer leichtverletzten Person. Eine 27-jährige Riederingerin fuhr mit ihrem VW Golf auf der RO16 in Richtung Riedering und wollte nach links abbiegen, worauf sie verkehrsbedingt zum Stehen kam.

Ein 31-jähriger Rosenheimer bemerkte dies zu spät und wich mit seinem VW Polo dem vor ihm stehenden Auto der 27-Jährigen auf die Gegenfahrbahn aus. Hierbei kollidierte er frontal mit dem VW Caddy eines 38-Jährigen aus Prien. Der VW Caddy wurde um 180 Grad gedreht.

Durch den Zusammenstoß wurde der 38-jährige Priener schwer verletzt. Er wurde Verdacht eines Wirbelsäulentraumas ins Klinikum Rosenheim geflogen. Der 31-jährige Rosenheimer wurde leicht verletzt. Dieser wurde mit diversen Prellungen ins Klinikum Prien zur ambulanten Erstversorgung verbracht.

Die Autos VW Caddy und VW Polo wurden an der Front massiv beschädigt und der VW Golf der 27-Jährigen wurde ebenfalls am Heck beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 27500 Euro geschätzt. Die beiden VW Caddy und VW Golf wurden abgeschleppt. An der Unfallörtlichkeit waren mehrere Einsatzkräfte vom Rettungsdienst sowie der örtlichen Feuerwehr vor Ort.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa

Kommentare