Randale, Schlägereien und Drohungen

Ereignisreiche Nacht für die Aiblinger Polizei

Bad Aibling/Bruckmühl/Kolbermoor - In der Nacht auf Sonntag hatte die Aiblinger Polizei alle Hände voll zu tun. Sie mussten Randalierer rausschmeißen, Schlägereien stoppen und Opfer beruhigen.

In der Nacht vom 03.12.16 auf den 04.12.16 hatte die Aiblinger Polizei wieder mal alle Hände voll zu tun.

Zweimal mussten die Beamten nach Bruckmühl in die Wernher-von-Braun-Str. ausrücken. Beim ersten Mal wurde eine Gruppe von Bauarbeitern aus einer Gaststätte verwiesen. Diese randalierten dann auf einem Parkplatz und mussten durch die Polizei zum Verlassen der Örtlichkeit aufgefordert werden.

Der zweite Einsatz an der gleichen Örtlichkeit verlief weniger glimpflich. In junger, angetrunkener Mann aus Kiefersfelden verletzte sich mit Glassplittern am Unterarm und wollte sich offensichtlich das Leben nehmen. Beim Eintreffen der Beamten blutete er bereits sehr stark. Als ihn die Beamten zur Hilfe eilten, griff er diese unvermittelt an. Der geistig verwirrte Mann musste in ein Krankenhaus eingewiesen werden.

Anschließend verlagerte sich der polizeiliche Einsatzschwerpunkt nach Kolbermoor. Insgesamt musste die Aiblinger Polizei vier Mal zu einer Tanzveranstaltung anrücken. Dort kam es immer wieder zu Schlägereien unter den Gästen. Dabei mussten 3 Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten aufgenommen werden. Auch in einem Restaurant an der Carl-Jordan-Str. musste die Polizei zweimal einschreiten. 

Ein Angestellter des Restaurants wurde von einem Kolbermoorer Kunden mit dem Tode bedroht. Gegen den Kolbermoorer wird jetzt wegen Bedrohung ermittelt. Außerdem soll es in der Gaststätte zu einer Schlägerei gekommen sein, aber als die Polizei vor Ort erschien, gab es weder Geschädigte noch Opfer. In dieser Sache laufen die ebenfalls weitere Ermittlungen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT